▷ ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit gegen CO2-Steuer

clareich / Pixabay


02.05.2019 – 22:45

ARD Das Erste

Köln (ots)

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 22.45 Uhr +++
Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit 
Sperrfristvermerk veröffentlichen
Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tagesschau.de veröffentlicht 
und dürfen dann bereits verwendet werden.

In der Debatte über den Klimaschutz wird darüber diskutiert, eine 
CO2-Steuer oder eine ähnliche Abgabe einzuführen. Damit soll der 
Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids reduziert werden. 62 
Prozent der Deutschen sind eher gegen die Einführung einer solchen 
CO2-Steuer. 34 Prozent sind eher dafür. Das hat eine Umfrage des 
ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der ARD-Tagesthemen mit 1.005 
Befragten von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. 

Dabei sieht eine deutliche Mehrheit von 81 Prozent sehr großen oder 
großen Bedarf in Sachen Klimaschutz. 17 Prozent sehen wenig bzw. 
keinen Bedarf in dem Feld. Den größten Handlungsbedarf sehen 
Grünen-Anhänger (75 Prozent sehr großen Bedarf). Bis auf die Anhänger
der AfD sehen auch alle anderen Partei-Anhänger mehrheitlich 
Handlungsbedarf beim Klimaschutz. Die AfD-Anhänger sehen mehrheitlich
wenig oder gar keinen Handlungsbedarf bei diesem Thema (55 Prozent). 

85 Prozent der Befragten stimmen zudem der Aussage zu: "Ohne 
Einschränkungen in unserem Lebensstil werden wir den Klimawandel 
nicht stoppen können." 14 Prozent stimmen dieser Aussage nicht zu. 
Acht von zehn Befragten (81 Prozent) sind der Ansicht, Deutschland 
sollte gerade beim Klimaschutz mit gutem Beispiel vorangehen. 18 
Prozent sehen das anders. Aber 68 Prozent sehen beim Thema 
Klimaschutz auch eher die Industrie in der Pflicht als den einzelnen 
Konsumenten. 30 Prozent sehen das nicht so. Die Hälfte (53 Prozent) 
meint, dass in der Debatte um die Klimapolitik zu viel Angst geschürt
werde, 46 Prozent sehen das nicht so. 

Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland 
-	Fallzahl: 1.005 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 29.04.2019 bis 30.04.2019
-	Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Schwankungsbreite: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%
Die Fragen im Wortlaut: 

Derzeit wird ja viel über den Klimaschutz diskutiert. Sehen Sie beim 
Klimaschutz sehr großen, großen, wenig oder gar keinen 
Handlungsbedarf in Deutschland?  
In der Debatte über den Klimaschutz wird über die Einführung einer 
CO2-Steuer diskutiert. Auf das klimaschädliche Kohlendioxid könnte es
eine zusätzliche Abgabe geben. Damit soll dessen Ausstoß reduziert 
werden. Die Bürger könnten auf anderem Wege finanziell entlastet 
werden. Sind Sie prinzipiell für oder gegen die Einführung einer 
CO2-Steuer?

Zum Klimaschutz gibt es unterschiedliche Ansichten. 
Geben Sie bitte zu jeder der folgenden Ansichten an, ob Sie dieser 
eher zustimmen oder eher nicht zustimmen.

-	Bei der Debatte um die Klimapolitik wird zu viel Angst 
        geschürt. 
-	Ohne Einschränkungen in unserem Lebensstil werden wir den 
        Klimawandel nicht stoppen können. 
-	Ich finde es gut, dass das Thema Klimaschutz zur Zeit so 
        viel Aufmerksamkeit bekommt. 
-	Ich sehe beim Thema Klimaschutz eher die Industrie in der 
        Pflicht als einzelne Konsumenten wie mich.
-	Deutschland sollte gerade beim Klimaschutz mit gutem 
        Beispiel vorangehen. 

Fotos unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011