▷ BAH im Dialog: Elektronisches Rezept erfordert enge Kooperation aller Beteiligten

FelixMittermeier / Pixabay


25.09.2019 – 14:19

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH)

Berlin (ots)

Für die reibungslose Umsetzung des elektronischen Rezepts (e-Rezept) ist eine gute Zusammenarbeit aller Akteure unabdingbar. Das e-Rezept ist der nächste Meilenstein im Zuge der weiteren Digitalisierung des Gesundheitswesens. Darüber waren sich die Teilnehmer der Veranstaltung „BAH im Dialog“ im Rahmen der 65. Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH) heute einig. Thema der Veranstaltung war die Gesundheitsversorgung im Zeitalter der Digitalisierung.

„Die Digitalisierung schreitet auch im Gesundheitswesen weiter voran. Beim e-Rezept wird es nun vor allem darauf ankommen, dass gesetzliche Krankenversicherung, Ärzte und Apotheker als Gesellschafter der gematik gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium an einem Strang ziehen. Der BAH wird sich und seine Mitglieder in diesen Prozess aktiv einbringen“, so Jörg Wieczorek, Vorstandsvorsitzender des BAH.

Wichtig ist, dass der Patient auch weiterhin frei darüber entscheiden kann, aus welchen Quellen er seine Arzneimittel bezieht. „Und: Das e-Rezept muss auch das Grüne Rezept einbeziehen“, ergänzte Wieczorek. Denn das e-Rezept werde die Gesundheitslandschaft stark verändern. Dabei dürfe das Grüne Rezept nicht fehlen.

Mit den Chancen und Herausforderungen des e-Rezeptes beschäftigte sich bei BAH im Dialog auch der Vortrag von Fabian Kaske, Managing Director von Dr. Kaske & Smile BI. Davor referierte Dr. Traugott Ullrich, Geschäftsführer bei Dr. Willmar Schwabe und Vorstandsmitglied des BAH, über die Gesundheitsversorgung im Zeitalter der Digitalisierung.

In den weiteren Impulsvorträgen beschäftigten sich die Referenten mit den folgenden Themen: Dr. Martin Hirsch, Co-Founder and Chief Scientific Officer bei ada Health, mit KI-gestützten Gesundheitsplattformen; Christian Stammel, CEO von WT Wearable Technologies, mit intelligenten Health Devices; Dr. Frank Wartenberg, President Central Europe bei IQVIA Commercial, mit der Elektronischen Patientenakte, Big DATA und Künstlicher Intelligenz sowie Valerie Zylka, Industry Head Healthcare von Google Germany, mit dem digitalen Patienten und seinen Wünschen.

Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) ist der mitgliederstärkste Branchenverband der Arzneimittelindustrie in Deutschland. Er vertritt die Interessen von rund 400 Mitgliedsunternehmen, die in Deutschland ca. 80.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Die im BAH organisierten Unternehmen tragen maßgeblich dazu bei, die Arzneimittelversorgung in Deutschland zu sichern. So stellen sie fast 80 Prozent der in Apotheken verkauften rezeptfreien und fast zwei Drittel der rezeptpflichtigen Arzneimittel sowie einen Großteil der stofflichen Medizinprodukte für die Patientinnen und Patienten bereit. Unter www.bah-bonn.de gibt es mehr Informationen zum BAH.

Ihre Ansprechpartner in der BAH-Pressestelle:

Christof Weingärtner
Pressesprecher
Tel.: 030 / 3087596-127
weingaertner@bah-bonn.de

Holger Wannenwetsch
Referent Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030 / 3087596-122
wannenwetsch@bah-bonn.de

Geschäftsstelle Berlin
Bundesverband der
Arzneimittel-Hersteller
Friedrichstraße 134
10117 Berlin

Geschäftsstelle Bonn
Bundesverband der
Arzneimittel-Hersteller
Ubierstraße 71-73
53173 Bonn

www.bah-bonn.de

Original-Content von: Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011