▷ Blitzer – Erinnerung für Autofahrer oder Einnahmequelle? „Zur Sache …


Dienen Radarfallen wirklich der Sicherheit? Außerdem: Missbrauch in der katholischen Kirche – wird umfassend aufgeklärt? „Zur Sache Baden-Württemberg“, 29. November 2018, SWR Fernsehen.

Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) – „Zur Sache Baden-Württemberg“ am Donnerstag, 29. November 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Blitzer – notwendig oder Nepp?

In keinem anderen Bundesland gibt es so viele Radarfallen wie in Baden-Württemberg. Stehen die Geräte tatsächlich an Gefahrenstellen, um Autofahrer zu schützen? Oder wollen einige Gemeinden nur Geld einnehmen?

Missbrauch in der katholischen Kirche – ausreichend aufgeklärt?

Der Missbrauchsbericht der Deutschen Bischofskonferenz benennt mehr als 3.000 sexuell missbrauchte Kinder und 1.670 Geistliche als Täter in den vergangenen Jahrzehnten. Noch Wochen nach der Veröffentlichung herrscht große Unruhe in der katholischen Kirche. So wirft Freiburgs Erzbischof Stephan Burger seinem Vorgänger Zollitsch Vertuschung vor und Kirchenlaien pochen auf mehr Transparenz sowie weitere Aufklärung. Juristen wollen eine strafrechtliche Verfolgung der Täter, sie klagen gegen die deutschen Bistümer. Gast im Studio ist Matthäus Karrer, Weihbischof in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Vor Ort in Oberharmersbach

In Oberharmersbach im Ortenaukreis missbrauchte der angesehene Gemeindepfarrer mehr als 20 Jahre immer wieder Ministranten. Eines der Opfer ist Raphael Hildebrandt. Er erstattete Anzeige und wurde dafür im Dorf angefeindet. Reporterin Alix Koch besucht ihn.

Schwerkriminelle in Freiheit?

Zwei Männer sitzen wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Nach Monaten kommen sie plötzlich auf freien Fuß. Ohne Urteil, ohne Prozess. Die Begründung des Oberlandesgerichts Stuttgart lautet, das Gericht sei überlastet. Die Zeit zwischen Inhaftierung und Prozessbeginn sei zu lang, nur bei einem Verdächtigen bestehe Fluchtgefahr. Ist das ein Einzelfall oder die Regel?

Parkplatz-Posse – wird bei Stellplätzen mit zweierlei Maß gemessen?

Vor zehn Jahren genehmigte die Stadt Leimen Dieter Schemenauer den Bau eines Parkplatzes. Jetzt darf er dort nicht mehr parken mit der Begründung, der Stellplatz sei zu schmal und liege zu nah an den Straßenbahnschienen. Dabei gibt es städtische Parkplätze, die noch schmaler sind. Wird mit zweierlei Maß gemessen?

Schaulaufen in Böblingen

Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz oder Jens Spahn: Wer konnte im Schaulaufen um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende bei der Regionalkonferenz in Böblingen punkten?

„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter www.SWR.de/kommunikation.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWRmediathek.de und unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011