▷ BPOL-H: Rabiater Angriff auf Zugbegleiterin / Zeugenaufruf

Polizei im Einsatz

20.05.2021 – 17:03

Bundespolizeiinspektion Hannover

Hannover (ots)

Erneut kam es zu einem Angriff auf zugbegleitendes Personal. Erst am vergangenen Montag wurde ein 37-jähriger Zugbegleiter Geschädigter einer brutalen Attacke. (Pressemitteilung vom 18.05.2021)

Gestern wurde nun eine 54-Jährige bei ihrer Fahrkartenkontrolle gegen 11:20 Uhr in der Westfalen Bahn WFB 95827 von Stadthagen nach Haste (Landkreis Schaumburg) zur Leidtragenden.

Bei der Kontrolle ignorierte eine Reisende zunächst die Zugbegleiterin und ging in Richtung Ausgangstür. Dort forderte die Mitarbeiterin die junge Frau erneut auf, eine Fahrkarte vorzulegen. Als der Zug nun im Bahnhof Haste einfuhr, stieß die uneinsichtige Reisende die Zugbegleiterin mehrfach zur Seite. Dabei war sie derart rabiat, dass die 54-Jährige auf den Boden fiel und sich am Ellenbogen und Rücken verletzte. Erfreulicherweise kamen der Geschädigten mehrere Fahrgäste zu Hilfe. Die junge Frau ergriff indessen beim Halt in Haste die Flucht.

Die verletzte Zugbegleiterin musste aufgrund der Verletzungen ihren Dienst abbrechen, konnte die Täterin aber noch beschreiben:

Ca. 170 cm groß, schlank, etwa Mitte 20 Jahre alt, dunkle Hautfarbe (vermutlich afrikanische Herkunft), sprach gebrochen Deutsch, weißes Kopftuch, weißgehaltener Kaftan, bunter Perlenschmuck um den Hals.

Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise an folgende Rufnummer: 0511 30365-0.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Angelika Kubik
Mobil: 0162 2308369
E-Mail: bpoli.hannover.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016