▷ BPOL-H: Schutzgewahrsam: Mädchen (15) mit Schreckschusspistole und Junge (15) …

Bundespolizeidirektion München: Widerstand mit fast 4 Promille: 49-Jähriger will S-Bahn nicht verlassen


[adning id=“69911″]

28.04.2020 – 13:25

Bundespolizeiinspektion Hannover

Hannover (ots)

In der vergangenen Nacht haben Bundespolizisten zwei Mädchen (15, 17) und einen Jungen (15) am Hauptbahnhof in Schutzgewahrsam genommen. Der Junge war sturzbetrunken (2,05 Promille). Die 15-Jährige führte eine Schreckschusswaffe im Hosenbund mit sich und wurde gesucht.

Die drei Jugendlichen hielten sich im Wartebereich auf dem S-Bahnsteig auf. Der Junge war so betrunken, dass er beinahe ins Gleis gestürzt wäre. Er war aus einer Betreuungseinrichtung im Landkreis Gifhorn abgehauen. Die beiden Mädchen waren nüchtern. Jedoch war die 15-Jährige von ihrer Mutter im Landkreis Nienburg (Weser) abgängig und als vermisst gemeldet. Die 17-jährige gebürtige Nienburgerin gab an, sich auf der Straße aufzuhalten und keinen festen Wohnsitz zu haben.

Der Junge wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht und anschließend mit beiden Mädchen der Clearingstelle Hannover übergeben.

Bereits gestern Nachmittag hatten Bundespolizisten eine betrunkenes Kind (13) mit 0,75 Promille in Gewahrsam genommen. Das Mädchen aus Hannover war beim Schwarzfahren erwischt worden. Auf der Wache griff es zwei Polizistinnen an und verletzte sie leicht. Auch die Mutter konnte ihr Kind nicht bändigen. Die Familienbetreuerin wurde gerufen und konnte die Situation beruhigen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 123848-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016