▷ BPOL-KI: Bundespolizei stellt mehrere gestohlene Fahrzeuge sicher

 


16.06.2020 – 13:50

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Bundespolizei stellt mehrere gestohlene Fahrzeuge sicher

Kiel (ots)

51-jähriger Weißrusse hatte falsche Papiere und gestohlene PKW auf Trailer

Im Rahmen der intensivierten Binnengrenzfahndung stellten Beamte der Bundespolizei gestern gegen 17:30 Uhr einen Fahrer eines Gespannes (litauischer LKW + französischer Anhänger) fest. Der Mann wollte die Fähre nutzen und nach Klaipeda/Litauen ausreisen.

Bei der durchgeführten Ausreisekontrolle stellten die Beamten, auf dem Anhänger, einen PKW Lexus RX 450H und einen Toyota Landcruiser fest.

Eine einhergehende Überprüfung der Fahrzeuge ergab, dass die im Frachtbrief eingetragenen Fahrgestellnummern nicht identisch mit den Fahrgestellnummern an den Fahrzeugen waren. Die Überprüfung ergab weiterhin, dass die beiden Fahrzeuge seit dem 12.06.2020 im Schengener Informationssystem, durch die niederländischen Behörden, zur Sicherstellung ausgeschrieben sind. Beide Fahrzeuge sind in den Niederlanden als gestohlen gemeldet. Da die Fahrzeuge nicht verschlossen waren, konnten die Beamten im Innenraum diverse Beschädigungen an der Verkleidung feststellten. Diese deuten auf Manipulation an der Elektronik hin. Der Fahrer gab an, im Auftrag seiner Firma, die Fahrzeuge in den Niederlanden verladen zu haben, um diese nun nach Litauen zu verbringen. Die Fahrzeugpapiere und Fahrzeugschlüssel sollen per Post nachgeschickt werden. Weitere Überlegungen bezüglich der Fahrzeuge habe er sich nicht gemacht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durfte der Mann nach Anzeigenfertigung die nächste Fähre nutzen und ausreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
PK Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 – 119
Fax: 0431/98071 – 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016