▷ BPOL NRW: Beleidigungen und aggressives Verhalten, Bundespolizei schreitet ein


09.04.2020 – 10:55

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Dortmund/Herne/Bochum (ots)

Mitarbeiter der DB haben in den gestrigen Abendstunden (8. April) nach Beleidigungen und uneinsichtigem Verhalten am Dortmunder Hauptbahnhof, die Bundespolizei um Hilfe gerufen.

Die Dortmunder Bundespolizei wurde am gestrigen Abend gegen 22 Uhr von Mitarbeitern der DB darüber informiert, dass sich im Hauptbahnhof eine Gruppe von Männern aufhalten solle, die sich aggressiv verhalten würde. Zudem sollen sie die Mitarbeiter beleidigt haben. Als Einsatzkräfte in der Haupthalle eintrafen wurde ihnen geschildert, dass sich die Männer aus Herne und Bochum auf den abgesperrten Sitzreihen niedergelassen hätten. Daraufhin seien sie nach einigen Minuten von den DB-Mitarbeitern auf das Kontaktverbot nach der Coronaschutzverordnung angesprochen und gebeten worden, den Platz zu verlassen. Die Männer im Alter von 18, 18 und 21 Jahren hätten sich sofort aggressiv ihnen gegenüber verhalten. Ein 18-Jähriger hätte daraufhin einen Mitarbeiter mehrfach übelst beleidigt. Die Bundespolizisten stellten die Personalien der Männer fest.

Gegen die deutschen, guineischen und nigerianischen Staatsangehörigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach der Coronaschutzverordnung eingeleitet und der zuständigen Kommune übersandt. Des Weiteren ist gegen einen 18-Jährigen aus Bochum ein Verfahren wegen Beleidigung eingeleitet worden.

*AB

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: 0171 305 5131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016