▷ BPOL NRW: Minderjährige ohne Ticket – Bundespolizei muss einschreiten

28.09.2021 – 12:08

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Essen (ots)

Am gestrigen Abend (27. September) stellten Bundespolizisten zwei Jugendliche ohne gültigen Fahrschein fest. Nach einem Strafverfahren wurden die Mädchen in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben.

Gegen 20:40 Uhr trafen die eingesetzten Beamten am Gleis des Essener Hauptbahnhofs ein. Vor Ort stellten sie neben den beiden 14-jährigen Mädchen die Zugbegleiterin des Zuges fest. Die Mädchen fuhren mit dem EuroCity-Zug von Köln Hauptbahnhof bis nach Essen Hauptbahnhof ohne in Besitz eines gültigen Tickets zu sein. Als die Zugbegleiterin dies feststellte, forderte sie aufgrund des minderjährigen Alters die Bundespolizei an.

Da sich die beiden Mädchen aus Bottrop nicht ausweisen konnten, nahmen die Einsatzkräfte die Teenager mit zur Wache der Bundespolizei. Mit Hilfe eines Fotos auf dem Mobiltelefon konnten sich die Jugendlichen doch noch ausweisen.

Anschließend wurden die Erziehungsberechtigten über den Sachverhalt informiert und die 14-Jährigen wurden von dem Vater eines der Mädchen bei der Bundespolizei abgeholt.

Die Bundespolizisten leiteten jeweils ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen ein.
*RO

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47-131
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*