▷ BPOL NRW: Wegen Computerbetrugs in 13 Fällen: Bundespolizei nimmt Gesuchten am …

Polizei im Einsatz

02.12.2021 – 14:25

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Flughafen Köln/Bonn (ots)

Am Dienstagmorgen, den 30. November, gelang Beamten der Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn ein nicht alltäglicher Fahndungserfolg:

Gegen 06:30 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten einen Mann im Rahmen der Ausreise nach Manchester. Als die Beamten einen Fahndungsabgleich durchführten, wurden sie fündig:
Der 33-Jährige wurde durch die Staatsanwaltschaft Verden gesucht! Diese ermittelt gegen den bulgarischen Staatsangehörigen in einem Verfahren wegen besonders schweren Falls von Computerbetrug – und zwar gleich in dreizehn Fällen.
So soll der Gesuchte durch Verwendung zuvor gestohlener EC-Karten Bargeld an verschiedenen Bankautomaten abgehoben haben. Wegen Fluchtgefahr hatte die Staatsanwaltschaft ihn daher am 25. Juni 2021 aufgrund eines erlassenen Haftbefehls des Amtsgerichts Achim zur Fahndung ausschreiben lassen.

Darüber hinaus bestanden zwei Aufenthaltsermittlungen der Staatsanwaltschaften Leipzig und Chemnitz gegen den Mann.

Nach Abschluss aller Maßnahmen vor Ort wurde der Gesuchte zuständigkeitshalber an den Gewahrsamsdienst der Kölner Polizei übergeben. Ihn erwartet die Untersuchungshaft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flgh. Köln/Bonn
Christian Tiemann

Telefon: +49 (0) 2203/9522-1040
E-Mail: presse.cgn@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

www.bundespolizei.de

Postfach 980125
51129 Köln

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben