▷ BPOL-PW: Erfolgreiches Wochenende für die Bundespolizei und die Gemeinsame Diensteinheit


[adning id=“69911″]

24.08.2020 – 14:49

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Pasewalk (ots)

Am 23.08.2020 stellten Bundespolizisten auf der BAB 11, an der Anschlussstelle Penkun, einen 37-Jährigen in einem litauischen Kleintransporter als Insassen fest. Die Überprüfung des Fahrers ergab eine Ausschreibung zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wegen besonders schweren Falles des Diebstahls. Er sollte eine Geldstrafe in Höhe von 1219 Euro bezahlen. Da der Litauer diese nicht bezahlen konnte, muss er nun 31 Tage in der Justizvollzugsanstalt Stralsund verbringen.

Am gleichen Tag konnten die Bundespolizisten noch einen zweiten Straftäter auf der BAB 11 festnehmen. In einem polnischen Kfz war ein 27-jähriger Mann als Mitfahrer in Richtung Berlin unterwegs. Der polnische Staatsbürger war durch die Staatsanwaltschaft Stralsund wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Festnahme ausgeschrieben. Dieser konnte die geforderte Geldstrafe in Höhe von 478,50 Euro zahlen und somit seine Fahrt fortsetzen. Alternativ hätte er 20 Tage Haft absitzen müssen.

In den heutigen Nachtstunden kontrollierten die Beamten der Gemeinsamen Diensteinheit von Landespolizei, Zoll und Bundespolizei auf der BAB 11, an der Anschlussstelle Penkun, einen polnischen PKW, der in Richtung Berlin unterwegs war. Die Beamten ermittelten, dass gegen den polnischen Beifahrer ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort vorlag. Die Geldstrafe in Höhe von 1000,00 Euro wurde für den 61-Jährigen durch seinen Chef bezahlt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Udo Luchterhand
Telefon: 04192 5021015 o. Mobil 01520 4768593
Fax: 04192 5029020
E-Mail: udo.luchterhand@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

https://wertheimerportal.de/bildergalerie-abrissparty-tauberbruecke-wertheim-video-12-03-2016/