▷ BPOLI BHL: Lkw-Fahrer drohte Haftantritt

 

Polizei im Einsatz


29.05.2020 – 13:04

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Breitenau (ots)

Im Rahmen einer grenzpolizeilichen Fahndung am späten Mittwochnachmittag wurde ein 46-Jähriger rumänischer Lkw-Fahrer auf dem Rastplatz „Am Heidenholz“ auf der Bundesautobahn 17 durch Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrolliert.

Bei der Überprüfung der Personalien wurde eine Fahndung zur Festnahme, aufgrund eines bestehenden Haftbefehls, festgestellt. Das Amtsgericht Deggendorf verurteilte den rumänischen Staatsangehörigen bereits im Jahr 2015 wegen fahrlässiger Körperverletzung zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 955 Euro oder bei Nichtzahlung zu einer 44 tägigen Ersatzfreiheitsstrafe.

Den Aufenthalt in der Justizvollzugsanstalt konnte er abwenden. Er bezahlte die Geldstrafe noch vor Ort bei der Bundespolizei und durfte seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 – 676 505
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016