▷ BPOLI C: Kontrolle am Bahnhof Freiberg endet in der JVA


29.05.2020 – 10:52

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Freiberg (ots)

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Chemnitz kontrolliert gestern gegen 11:00 Uhr am Bahnhof Freiberg einen 33-jährigen Deutschen.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den Deutschen zwei Strafvollstreckungshaftbefehle, ein Sitzungshaftbefehl sowie eine Aufenthaltsermittlung vorlag.

Er war bereits 2018 vom Amtsgericht Freiberg wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Freiheitsstrafe von 4 Monaten, sowie wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt worden.

Da er zu einer weiteren Hauptverhandlung wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte im Jahr 2019 nicht erschienen war, wurde durch das Amtsgericht Freiberg ein Sitzungshaftbefehl erlassen.

Zum Haftantritt war der Deutsche bislang nicht erscheinen und bis dato unbekannten Aufenthalts. Gestern drehte sich Blatt. Die Beamten nahmen den 33-Jährigen fest und lieferten ihn in die JVA Dresden ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615 116 oder 105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016