▷ BPOLI-KN: Bundespolizei stellt Ausweismissbrauch im Intercity fest


30.06.2020 – 13:11

Bundespolizeiinspektion Konstanz

Tuttlingen (ots)

Im Rahmen allgemeiner Fahndungsmaßnahmen in grenzüberschreitenden Zügen deckten am gestrigen Morgen (29. Juni 2020) Bundespolizisten einen Ausweismissbrauch auf.

Im Intercity aus Zürich nach Stuttgart wies sich eine Reisende bei der Kontrolle mit einem vietnamesischen Reisepass und einer polnischen Aufenthaltskarte aus. Bei der näheren Überprüfung der Dokumente bekamen die Beamten den Verdacht, dass auf dem Lichtbild im vorgelegten Reisepass und auf der Aufenthaltskarte eine andere als die vor ihnen sitzende Frau abgebildet ist.

Die Frau wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Nach einer umfassenden Personenidentitätsprüfung und Durchsuchung der mitgeführten Sachen konnte der Ausweismissbrauch zweifelsfrei bestätigt werden: es handelt sich um eine vietnamesische Staatsangehörige mit anderen Personalien.

Die Dokumente wurden als Beweismittel sichergestellt; ferner wurde zur Verfahrenssicherung eine Sicherheitsleistung einbehalten. Auf die Frau kommt in Deutschland nun ein Strafverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren, unerlaubter Einreise sowie unerlaubtem Aufenthalt zu. Sie wurde gestern nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Schweiz zurückgeschoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Konrad-Zuse-Str. 6
78467 Konstanz
Telefon: 07531 1288 – 104 (zentral: -0)
Fax: 07531 1288 – 199
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de

Internet: www.bundespolizei.de
Internet: www.komm-zur-bundespolizei.de
Facebook: www.facebook.com/BundespolizeiKarriere
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*