▷ BPOLI L: Mutter überweist aus England 1000 Euro um Tochter vor dem Gefängnis zu bewahren

Polizei im Einsatz - Symbolbild


[adning id=“69911″]

03.08.2020 – 17:40

Bundespolizeiinspektion Leipzig

Leipzig (ots)

Heute Morgen kurz vor acht Uhr meldete sich eine 22-jährige Rumänin bei der Bundespolizei auf dem Flughafen Leipzig/Halle um einen Notreiseausweis für eine ihrer minderjährigen Töchter zu beantragen. Sie wollte mit ihren Kindern nach London fliegen. Bei der Prüfung der Personalien der Frau stellten die Beamten allerdings fest, dass sie mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Kleve gesucht wurde. Sie wurde zu einer Geldstrafe von 1000 Euro wegen Entziehung elektrischer Energie oder 50 Tage Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Diese Strafe hatte sie allerdings noch nicht beglichen. Da sie selbst das Geld nicht aufbringen konnte, bat sie ihre in England lebende Mutter, das Geld an ihre in Leipzig lebende Cousine zu überweisen. Diese sollte anschließend die Strafe bei der Bundespolizei auf dem Leipziger Flughafen einzahlen. Gegen 14 Uhr erschien die Cousine und beglich die Geldstrafe. Die Rumänin konnte daraufhin die Dienststelle mit ihren Kindern verlassen, allerdings nicht in Richtung England, da das Flugzeug ohne sie gestartet war.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Pressesprecher
Jens Damrau
Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80
E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016