▷ BPOLI MD: Gesuchter stark alkoholisierter 31-Jähriger tritt gegen einfahrenden Zug …

not
Polizei im Einsatz

13.07.2021 – 12:24

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Köthen (ots)

Am Montag, den 12. Juli 2021, gegen 19:20 Uhr bemerkte ein auf dem Weg zum Dienst befindlicher, uniformierter Beamter der Bundespolizei bei Einfahrt der Regionalbahn von Dessau nach Köthen auf dem Bahnhof Köthen einen auf dem Bahnsteig stehenden, wild gestikulierenden Mann. Der Bundespolizist beobachtete das Szenario aus dem Zug heraus. Kurz bevor die Bahn zum Stehen kam, trat der Mann gegen den einfahrenden Zug, so dass der Tritt auch einige Meter davon entfernt im Inneren des Zuges deutlich zu hören war. Als sich kurz darauf die Türen öffneten, kam es zu einem grundlosen, lautstarken Streitgespräch des 31-Jährigen mit einem in der Nähe befindlichen Reisenden. Der Bundespolizist sprach den verwirrt Wirkenden daraufhin an und erklärte ihm, dass es sich bei seinem Tritt um eine Sachbeschädigung handeln könnte. Darauf reagierte der Deutsche sofort aggressiv, beleidigte den Bundespolizisten lautstark mit ehrverletzenden Worten und kam ihm wild gestikulierend bedrohlich nah. Eine Identitätsfeststellung des Mannes vor Ort war nicht möglich, da er zu verstehen gab, keine Ausweispapiere bei sich zu führen. Der Zugbegleiter des betroffenen Zuges hatte den Tritt auch mitbekommen und der Zug konnte seine Fahrt vorerst nicht vorsetzen, da der Zugbegleiter den Bundespolizisten bis zur Ankunft der angeforderten Landespolizei unterstütze. Als dem aggressiven Mann mitgeteilt wurde, dass er aufgrund seines Verhaltens mit dieser Bahn sowieso nicht mitfahren könne und er für die Identitätsfeststellung auf das Eintreffen der Landespolizei warten müsse, wollte er sich entfernen. Dabei konnte er durch den Bundespolizisten am Arm festgehalten werden. Daraufhin riss sich der Mann los und es kam zu einem heftigen Handgemenge, welches auf dem Boden nur durch Mitwirken des Zugbegleiters beendet werden konnte. Der Tatverdächtige musste gefesselt werden. Dabei spuckte er wiederholt auf den Bahnsteig. Die eintreffende Streife der Landepolizei verbrachte den Mann auf das Polizeirevier Köthen. Hier konnte die Identität des Mannes anhand bereits im polizeilichen Fahndungssystem hinterlegter Fingerabdrücke zweifelsfrei festgestellt werden. Der Abgleich seiner Daten ergab, dass er bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war und die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau aktuell den Wohnsitz des Mannes, aufgrund einer begangenen Körperverletzung, ersuchte. Die Behörde wurde dementsprechend unterrichtet. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille. Gegen ihn werden Ermittlungsverfahren wegen versuchter Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand gegen sowie tätlichem Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet
Nach Abschluss aller polizeilicher Maßnahmen konnte der Mann das Polizeirevier Köthen wieder verlassen und der Bundespolizist seinen Weg zum Dienst fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016