▷ BPOLI S: Nach Streit Notbremse gezogen

17.06.2021 – 12:22

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

Wendlingen (ots)

Ein 23 Jahre alter Mann hat am gestrigen Mittwochabend (16.06.2021) gegen 17:30 Uhr während der Fahrt eines Regionalzuges von Tübingen Richtung Stuttgart die Notbremse gezogen.
Nach derzeitigen Erkenntnissen geriet der junge Mann offenbar im Zug mit seinen mitfahrenden Begleitern in verbale Streitigkeiten um Betäubungsmittel. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der indische Staatsangehörige kurz vor dem Bahnhof Wendlingen unvermittelt die Notbremse der Bahn gezogen haben, wodurch der Regionalzug bei hoher Geschwindigkeit zu einer Schnellbremsung gezwungen wurde und zum Stillstand kam. Durch den Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.
Die vom Bahnpersonal alarmierten Streifen der Landes- und Bundespolizei verbrachten den 23-Jährigen sowie seine beiden Begleiter aus dem Zug und unterzogen diese anschließend einer Kontrolle. Ein konkreter Verdacht wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erhärtete sich vor Ort zwar nicht, jedoch muss der mit 0,9 Promille alkoholisierte Mann nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Yannick Dotzek
Telefon: 0711/55049-107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016