▷ BPOLI-WEIL: 12.000 Euro Geldstrafe: Bundespolizei fasst Verurteilten

28.07.2021 – 11:53

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Basel (ots)

Wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde ein 41-Jähriger zu 12.000 Euro verurteilt. Da die Geldstrafe nie bezahlt wurde, vollstreckte die Bundespolizei den offenen Haftbefehl und lieferte den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Am Dienstagnachmittag (27.07.2021) wollte der deutsche Staatsangehörige von der Schweiz nach Deutschland reisen. Im Badischen Bahnhof in Basel wurde der 41-Jährige von der Gemeinsamen operativen Dienstgruppe (GoD) mit Mitarbeitenden der deutschen Bundespolizei und der Eidgenössischen Zollverwaltung kontrolliert. Beim Abgleich der Personalien stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl in Deutschland zu vollstrecken war. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde der 41-Jährige vor zwei Jahren von einem Gericht rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt. Da der Gesuchte die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er durch die Bundespolizei festgenommen und zur Verbüßung der 120-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016