▷ BPOLI-WEIL: Gesuchter konnte Haftstrafe abwenden

 

 


21.02.2020 – 10:54

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Neuenburg am Rhein (ots)

Ein mit Haftbefehl gesuchter französischer Staatsangehöriger konnte die Haftstrafe abwenden, wurde jedoch wegen Fahren ohne Führerschein angezeigt. Am Donnerstagmittag wurde der 34-Jährige am Übergang Neuenburg am Rhein – Blechbrücke, durch die Bundespolizei kontrolliert. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann in Deutschland ein Haftbefehl zu vollstrecken war. Er wurde 2018 von einem Gericht zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt, weil er ohne Versicherungsschutz mit seinem Auto unterwegs war. Da gegen den 34-Jährigen ein Fahrverbot in Deutschland bestand, ordnete die zuständige Straßenverkehrsbehörde an, den Führerschein sicherzustellen und eine offene Geldbuße von 204 Euro einzutreiben. Die 600 Euro Geldstrafe und die 204 Euro Geldbuße konnte er bezahlen. Da der Mann trotz Fahrverbot in Deutschland mit dem Auto unterwegs war, wurde durch die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, durfte der Mann zu Fuß die Heimreise nach Frankreich antreten.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016