▷ BPOLI-WEIL: Identitätsbetrug durch die Bundespolizei aufgedeckt

Polizei im Einsatz


14.02.2020 – 13:25

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Freiburg im Breisgau (ots)

Ein Fall von Identitätsbetrug konnte durch die Bundespolizei in Freiburg im Breisgau aufgedeckt werden. Am Donnerstagmittag wurde ein guinea-bissauischer Staatsangehöriger durch die Bundespolizei, am Zentralen Omnibusbahnhof in Freiburg, kontrolliert. Der Mann gab an, keine Ausweispapiere dabei zu haben und zeigte den Beamten ein Foto seiner deutschen Duldung, dass er auf seinem Smartphone gespeichert hatte. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks, konnten die Beamten die originalen Ausweise des Mannes auffinden. Der 25-Jährige lebt legal in Italien, was durch den Reisepass und den italienischen Aufenthaltstitel belegt wurde. Die Beamten stellten fest, dass die Personalien in der Duldung und den aufgefundenen Dokumenten abweichend waren. Der Mann gab in einer ersten Vernehmung an, in Deutschland und Italien jeweils ein Asylverfahren zu betreiben. Durch die Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen mittelbarer Falschbeurkundung, Betrug und Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Die Dokumente wurden sichergestellt und werden der zuständigen Ausländerbehörde übersandt.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*