▷ BPOLI-WEIL: Tatverdächtiger von besonders schweren Fall des Diebstahls in …

 

Polizeifahrzeuge


20.01.2020 – 14:58

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Freiburg (ots)

Der Tatverdächtige für einen besonders schweren Fall des Diebstahls in einem Ladengeschäft am Hauptbahnhof Freiburg sitzt in Untersuchungshaft.

Der 44-Jährige steht im Verdacht, am 15. Januar 2020 unbefugt in die Umkleidekabine eines Ladengeschäfts am Hauptbahnhof Freiburg eingedrungen, dort Spinde aufgebrochen und Gegenstände entwendet zu haben. Am Folgetag konnte der deutsche Staatsangehörige in der Nähe des Hauptbahnhofs durch eine Streife der Bundespolizei vorläufig festgenommen werden.

Gegen den vielfach einschlägig vorbestraften Beschuldigten, der überdies verdächtig ist, in den vergangenen Tagen und Wochen eine ganze Reihe weiterer Diebstähle im Freiburger Stadtgebiet begangen zu haben, wurde daraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Amtsgericht Freiburg Untersuchungshaft angeordnet. Der 44-Jährige wurde durch die Bundespolizei in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: Pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

https://wertheimerportal.de/bilder-wertheimer-weihnachtsmarkt-adventskalender-tag-14-im-da-barista-und-spitzer-turm-mit-nachtaufnahmen-14-12-2017/