▷ Bundespolizeidirektion München: Corona-Virus ursächlich für Auseinandersetzung


21.02.2020 – 10:03

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Corona-Virus ursächlich für Auseinandersetzung

München (ots)

Donnerstag (20. Februar) gerieten ein 28-jähriger und ein 57-Jähriger am S-Bahnhaltepunkt Harras in eine körperliche Auseinandersetzung. Der alkoholisierte 57-Jährige hatte zuvor zwei Chinesinnen in abwertender Weise mit dem Crona-Virus in Verbindung gebracht.

Am frühen Abend des Donnerstags, gegen 18:45 Uhr, hielten sich zwei in München lebende Chinesinnen (27 und 28 Jahre) am Bahnsteig des S-Bahnhaltepunktes Harras auf. Ein sich ebenfalls dort befindlicher 57-jähriger Deutscher schrie die Frauen mit den Worten „Corona-Virus“ an und spuckte in deren Richtung. Das wiederum beobachtete ein 28-Jähriger, ebenfalls aus China Stammender, woraufhin es zwischen ihm und dem Deutschen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine wechselseitige Körperverletzung zwischen den Männern. Verletzt wurde dabei niemand. Da sich der polizeibekannte 57-Jährige, bei dem ein Atemalkohol von 2,66 Promille gemessen wurde, auch gegenüber den Beamten der Bundespolizei äußerst aggressiv verhielt, wurde er gefesselt. Weiterhin verweigerte er die Herausgabe seiner Personalien. Unter Widerstandshandlugen wurde er mit auf die Wache am Hauptbahnhof genommen. Während der Fahrt beleidigte er die Beamten mehrfach.

Dort konnte der Wohnsitzlose für mehrere Stunden seinen „Rausch ausschlafen“. Die Bundespolizei ermittelt wegen Beleidigung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung gegen den Mann.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a – 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016