▷ Bundespolizeidirektion München: Mutmaßlicher Sprayer gestellt / 28-Jähriger auf …

10.09.2021 – 12:46

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mutmaßlicher Sprayer gestellt / 28-Jähriger auf frischer Tat ertappt

München (ots)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (10. September) besprühte ein 28-Jähriger eine S8 zwischen Donnersbergerbrücke und Hackerbrücke, als er von Mitarbeitern der Deutsche Bahn Sicherheit erwischt und bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgehalten wurde. Bei einem Fluchtversuch verletzte sich der Mann schwer im Gesicht.
Gegen Mitternacht kontrollierten die zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Kurzabstellung der S-Bahn, als der Mann die S-Bahn mit Farbe besprühte. Als der 55-Jährige und die 49-Jährige sich zu erkennen gaben und den Mann bis zum Eintreffen der bereits alarmierten Bundespolizei festhalten wollte, versuchte er zu fliehen. Dies konnte aber verhindert werden. Um einen weiteren Fluchtversuch zu unterbinden fesselten die DB Mitarbeiter den Sprayer. Dieser versuchte jedoch erneut wegzurennen, wobei er stürzte und mit dem Gesicht auf einem Schienenstrang landete. Dabei verlor er mehrere Zähne und trug eine stark blutende Platzwunde an der Lippe davon. Bei Eintreffen der Polizisten wurde der Mann übergeben. Über die Bundespolizei wurde ein Rettungswagen angefordert, der den Verletzten in ein städtisches Klinikum brachte.
Durch die Ermittlungsrichterin wurde eine Durchsuchung der Wohnung des 28-Jährigen angeordnet, da dieser wegen ähnlicher Delikte bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist. Bei der Durchsuchung konnten Beamte der Bundespolizei ein Mobiltelefon, mehrere szenetypische Zeichnungen, elektronische Datenträger sowie die Tatkleidung sicherstellen.
Der entstandene Sachschaden an der S-Bahn beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

https://wertheimerportal.de/bildergalerie-abrissparty-tauberbruecke-wertheim-video-12-03-2016/