▷ Bundespolizeidirektion München: Nehmen sie mich fest – ich werde gesucht


25.02.2020 – 12:51

Bundespolizeidirektion München

Nürnberg (ots)

Mit den Worten „Bitte überprüfen sie mich, vermutlich werde ich mit Haftbefehl gesucht“ betrat Montagfrüh (24.Februar) ein 31-Jähriger die Dienststelle der Nürnberger Bundespolizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann recht.

Nicht schlecht staunten die Bundespolizisten, als ein Mann zur Dienststelle am Hauptbahnhof kam und sagte: „Bitte überprüfen sie mich, vermutlich werde ich mit Haftbefehl gesucht“. Selbstverständlich kamen die Beamten der Bitte des Mannes nach und checkten seine Personalien. Wie vom 31-Jährigen befürchtet, leuchtete es rot auf dem Bildschirm des Fahndungscomputers. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth suchte seit Mai des vergangenen Jahres mit Haftbefehl nach dem Mann. Er war wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe im vierstelligen Bereich verurteilt worden.

Das Geld hatte der Mann nicht dabei und konnte es auch nicht beschaffen. Deswegen brachten ihn die Bundespolizisten für die nächsten 105 Tage in die Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Hubert Grimm
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 – 90443 Nürnberg
Telefon: 0911 205551-105
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit den Revieren in Augsburg,
Ingolstadt und Ansbach ist zuständig für die polizeiliche
Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der
Deutschen Bahn. Die Zuständigkeit umfasst 309 Bahnhöfe und
Haltepunkte sowie 1823 Streckenkilometer in Mittelfranken,
Nordschwaben, dem nördlichen Oberbayern und dem Landkreis Forchheim.
Dies entspricht etwa 23 Prozent der Fläche Bayerns.
Die Nürnberger Bundespolizei ist rund um die Uhr für Sie im Einsatz
und unter 0911 2055510 erreichbar.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016