▷ Das sagen Ärzte über die Spahn-Reform

clareich / Pixabay


22.01.2019 – 09:15

Ärztenachrichtendienst Verlags-AG (änd)

Hamburg (ots)

Gegen das von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geplante „Terminservice- und Versorgungsgesetz“ (TSVG) laufen Ärzte im ganzen Land Sturm. Sie warnen vor einem Schritt in Richtung Staatsmedizin, unverhältnismäßigen Eingriffen in die Praxis-Organisation und problematischen Folgen für chronisch Kranke.

Der Ärztenachrichtendienst (änd) hat die üblichen Stellungnahmen von Funktionären einmal beiseite geschoben – und fragte die Ärzte direkt in den Praxen: Was stört Sie an der Spahn-Reform?

Nach einem entsprechenden Aufruf trudeln nun täglich neue Antworten von Ärzten, Zahnärzten und Psychotherapeuten aus allen Regionen ein – authentische Stimmen von Menschen, die tagtäglich die Versorgung der Patienten in Deutschland übernehmen. Sie wollen Bürger, Politiker und Medien öffentlich und unter vollem Namen vor einer gefährlichen Fehlentwicklung warnen.

Die Liste der Stellungnahmen wird ständig ergänzt. Sie finden das Dokument hier:

http://www.durchblick-gesundheit.de/TSVG-Protest

Interessant auch für lokal berichtenden Journalisten: Die Ärzte haben die Aussagen mit Namen, Fachgruppe und Wohnort unterschrieben. Sicher finden sie dort auch einen O-Ton für Ihre Berichterstattung.

Pressekontakt:

änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG
Kattjahren 4
22359 Hamburg
040/6091540
j.scholz@aend.de

Original-Content von: Ärztenachrichtendienst Verlags-AG (änd), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011