▷ DEG finanziert peruanisches Agrar-Unternehmen

FelixMittermeier / Pixabay


Köln (ots)

- Langfristiges Darlehen über 20 Mio. USD 
- Neuer Standort zur Ausweitung der Produktion 
- Ausbau schafft weitere 1.500 Arbeitsplätze 

Peru gehört zu den aufstrebenden Ländern Lateinamerikas, die Wirtschaft wächst kontinuierlich. Dabei ist der Agrarsektor einer der am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige. Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH stellt jetzt dem Agrarunternehmen Agricola Pampa Baja S.A.C. (Pampa Baja) ein langfristiges Darlehen über 20 Mio. US-Dollar bereit, mit dem vor allem Wachstumsinvestitionen finanziert werden. Mit der holländischen FMO und der IDB – Inter-American Investment Corporation sind weitere Entwicklungsfinanzierer an dem Vorhaben beteiligt.

Das Familienunternehmen Pampa Baja produziert und vertreibt Obst, Gemüse und Milch. Mit der Darlehensfinanzierung wird Pampa Baja seine Anbauflächen für Gemüse erweitern und einen Produktionsstandort in der Region Olmos im Norden Perus aufbauen.

„Die DEG ermöglicht mit ihren Finanzierungs- und Beratungsleistungen das entwicklungswirksame Wachstum privater Unternehmen. Gerne begleiten wir Pampa Baja auf diesem Weg“, sagte Monika Beck, Mitglied der DEG-Geschäftsführung, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. „Wir freuen uns, mit der DEG unsere Vision und Leidenschaft für das Agrargeschäft zu teilen und auch das Vertrauen in eine vielversprechende Zukunft“, ergänzte Octavio Paredes y Del Carpio, Präsident und Gründer von Pampa Baja.

Aktuell sind rund 2.200 Festangestellte und Saisonarbeiter bei Pampa Baja beschäftigt. Infolge der Erweiterung werden dort künftig rund 3.700 Menschen arbeiten. Dabei bietet das Unternehmen auch den Saisonkräften umfangreiche betriebliche Zusatzleistungen wie etwa Transport, Verpflegung und Krankenversicherung. Wie alle von der DEG finanzierten Unternehmen ist auch Pampa Baja zur Einhaltung von internationalen Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Standards verpflichtet. Bei deren Umsetzung wird die DEG Pampa Baja aktiv unterstützen.

Neben Beiträgen zum lokalen Einkommen in Form von Löhnen, Gehältern und Steuern werden vom Aufbau des neuen Standorts auch Impulse für die lokale Wirtschaft im Norden Perus erwartet.

Die DEG ist schon seit vielen Jahren in Peru tätig und unterhält dort seit 2007 ein Regionalbüro für den Andenraum. Mexiko und Brasilien sind weitere DEG-Standorte in Lateinamerika. In der peruanischen Hauptstadt Lima hat die DEG außerdem 2017 einen „German Desk“ eröffnet. Er dient als zentrale Anlaufstelle für deutsche und lokale Unternehmen, die in Peru tätig werden oder ihr Engagement dort ausweiten wollen.

Pressekontakt:

Barbara Schrahe-Timera

DEG – Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft
Kommunikation
Kämmergasse 22
50676 Köln

Tel.: +49 221 4986 1855
Fax: +49 221 4986 1843
mailto:presse@deginvest.de

http://www.deginvest.de

Original-Content von: DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011