▷ DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin: Union und SPD gewinnen Stimmen

FelixMittermeier / Pixabay


Köln (ots) – Sperrfrist für Print, Online und elektronische Medien: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 23.55 Uhr Für Nachrichtenagenturen: frei mit Übernahme des Sperrfristvermerks Verwendung nur mit Quellenangabe „DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin“

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 31 Prozent der Wählerstimmen. Für die SPD würden sich 15 Prozent der Befragten entscheiden, für die AfD 13 Prozent. Die FDP würden 8 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wählen, die Linke 8 Prozent und die Grünen 20 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD damit auf 46 Prozent der Stimmen. Im Vergleich zum DeutschlandTrend vom 6. Dezember 2018 können die Union und die SPD um jeweils einen Prozentpunkt zulegen, die AfD verliert einen Prozentpunkt. Die Stimmenanteile für FDP, Linke und Grünen bleiben unverändert.

Mehrheit blickt zuversichtlich ins neue Jahr

Sechs von zehn Deutschen (60 Prozent) blicken persönlich mit Zuversicht auf 2019, vier von zehn (38 Prozent) sind eher beunruhigt. Westdeutsche sind dabei optimistischer als Ostdeutsche und Männer zuversichtlicher als Frauen. Zudem steigt die Zuversicht mit dem verfügbaren Haushaltsnettoeinkommen an.

Zu Weihnachten spielen Kalorien keine große Rolle

Zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) schlemmen an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Ein Drittel (32 Prozent) achtet dagegen über die Feiertage aufs Gewicht. Während jüngere Leute in der Altersgruppe der 18-34-Jährigen fast einhellig der Ansicht sind, dass man sich über die Festtage nicht über sein Gewicht sorgen sollte, nimmt die Achtsamkeit mit steigendem Alter zu. 48 Prozent der über 65-Jährigen essen auch an den Feiertagen mit Bedacht. Männer und Frauen hingegen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Einstellung zum Weihnachtsessen kaum.

Studieninformation

Der DeutschlandTrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des „ARD Morgenmagazins“. Befragt wurden vom 11. bis 12. Dezember 1.048 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann telefonisch unter (0172) 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im „ARD-Morgenmagazin“ am Freitag, 14. Dezember 2018 veröffentlicht.

Die Fragen im Wortlaut:

   1. Blicken Sie persönlich alles in allem eher mit Zuversicht oder 
      eher mit Beunruhigung auf das kommende Jahr 2019?
   2. Wie ist das bei Ihnen üblicherweise über die Weihnachtstage? 
      Achten Sie beim Essen auf Ihr Gewicht oder spielt das keine 
      Rolle, weil nun mal Weihnachten ist?
   3. Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag 
      Bundestagswahl wäre? 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Telefon (0221) 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011