▷ DIE JUNGEN UNTERNEHMER: Ein Jahr nach der Wahl / Sarna Röser: Junge Generation kommt …

tvjoern / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Sarna Rser - Bundesvorsitzende des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER. Weiterer Text ber ots und www.presseportal.de/nr/57012 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Verffentlichung bitte unter Quellenangabe:
Sarna Röser – Bundesvorsitzende des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/57012 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Anne Großmann Fotografie“

Berlin (ots) – Vor einem Jahr – am 24.9.2018 – fand die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. DIE JUNGEN UNTERNEHMER ziehen eine ernüchternde Jahres-Bilanz: „Statt wichtige Themen der Zukunft anzupacken, beschäftigt sich die GroKo mit sich selbst. In puncto Digitalisierung läuft der Breitbandausbau schleppend und Funklöcher überziehen das Land. Gründer kämpfen mit den höchsten bürokratischen Hürden weltweit. Währenddessen macht etablierten Unternehmen der Fachkräftemangel schwer zu schaffen“, kritisiert die Vorsitzende des Wirtschaftsverbands. „Von Aufbruch und Dynamik ist nichts zu spüren. Gerade wir als junge Generation kommen zu kurz. Stattdessen bürdet die Bundesregierung den Beitrags- und Steuerzahlern neuen Renten-Milliarden auf.“

„Die Rentenpakete der GroKo kommen uns alle teuer zu stehen, und gerade die junge Generation wird diese Kosten bezahlen müssen“, kritisiert Sarna Röser. „Die Koalition erwartet von uns, höhere Rentenbeiträge in Kauf zu nehmen, während die künftigen Renten sinken und jeder eigentlich mehr Geld für die eigene Vorsorge bräuchte.“ DIE JUNGEN UNTERNEHMER fordern, ohne Tabus über die Zukunft und Finanzierung der Rente zu diskutieren. „Mit einer eigenen Jungen Rentenkommission wollen wir dafür Impulse geben und Vorschläge machen, wie die Rente aus unserer Sicht zukunftssicher, fair und für alle Generationen gerecht gestaltet werden kann“, so Röser.

„Die Digitalisierung hat die Bundesregierung schon in den letzten Legislaturperioden verschlafen. Wir junge Unternehmer hatten gehofft, dass diese GroKo nun endlich aufgewacht ist. Online-Verwaltung und Breitbandausbau mit schnelleren Genehmigungsverfahren werden zwar immer wieder von der Bundesregierung versprochen, aber nicht umgesetzt. Bei der Versteigerung der 5 G Lizenzen droht die Bundesregierung dieselben Fehler zu machen wie beim Breitbandausbau – Effizienz und Abdeckung spielen nur die zweite Geige.“

DIE JUNGEN UNTERNEHMER sind das Forum für junge Familien- und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre. Unter dem Motto Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung bezieht der Verband klar Stellung für eine wettbewerbsorientierte und soziale Marktwirtschaft sowie gegen überflüssige Staatseingriffe. Die Verbandsmitglieder sind Inhaber oder Gesellschafter eines Unternehmens. Der Wirtschaftsverband will die Rentenpolitik in Deutschland nicht den Älteren überlassen. Aus diesem Grund haben DIE JUNGEN UNTERNEHMER eine junge Rentenkommission gegründet, in der junge Wissenschaftler, junge Vertreter der Zivilgesellschaft und junge Unternehmer einen neuen Generationenvertrag entwerfen.

Pressekontakt:

Kathrin Cornick

Pressesprecherin
DIE JUNGEN UNTERNEHMER
DIE FAMILIENUNTERNEHMER e.V.
Charlottenstraße 24 I 10117 Berlin
Tel. 030 300 65-430 I Fax 030 300 65-390
Mob. 0151 10855045
E-Mail cornick@junge-unternehmer.eu
Internet: www.junge-unternehmer.eu

Folgen Sie uns auch auf Twitter: https://twitter.com/JungUnt
Auf Facebook: https://www.facebook.com/DieJungenUnternehmer/
Und auf Youtube: http://www.youtube.com/user/jungeunternehmer

Original-Content von: DIE JUNGEN UNTERNEHMER, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011