▷ DSW-Datenreport 2018: Mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung ist unter 15 Jahre / …

tvjoern / Pixabay


Hannover (ots) – Mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung (26 Prozent) ist jünger als 15 Jahre. Die meisten von ihnen leben in Entwicklungsländern. In Afrika südlich der Sahara ist der Anteil der unter 15-Jährigen mit 43 Prozent am höchsten. Deutschland dagegen zählt zu den Ländern mit den niedrigsten Anteilen an Jugendlichen: Hierzulande ist nur einer von acht Einwohnern (13 Prozent) unter 15 Jahre alt. Das geht aus dem DSW-Datenreport 2018 hervor, den die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) heute veröffentlicht.

Verschiebung der Altersstruktur ermöglicht wirtschaftliche Entwicklung

In Afrika südlich der Sahara wird der Anteil der unter 15-Jährigen an der Gesamtbevölkerung von 43 Prozent im Jahr 2018 auf voraussichtlich 33 Prozent im Jahr 2050 sinken, während der Anteil der über 64-Jährigen im gleichen Zeitraum voraussichtlich leicht von drei auf fünf Prozent ansteigen wird. Das bedeutet, dass der Anteil der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter gegenüber dem Anteil der zu versorgenden Menschen unter 15 und über 64 Jahren steigt – eine wichtige Voraussetzung für die demografische Dividende.

„Jugendliche spielen eine entscheidende Rolle beim demografischen Wandel. Sie haben ein großes Potential für eine positive wirtschaftliche Entwicklung ihrer Länder“, so DSW-Geschäftsführerin Renate Bähr. „Das kann jedoch nur gelingen, wenn die jungen Menschen gesund und gut gebildet aufwachsen. Dabei nimmt Sexualaufklärung eine Schlüsselrolle ein: Zu oft verhindern frühe und ungewollte Schwangerschaften, dass Mädchen und junge Frauen die Schule abschließen können.

Der Handlungsdruck ist groß: Denn die Zahl der unter 15-Jährigen wird in Afrika südlich der Sahara von heute 451 Millionen auf voraussichtlich 726 Millionen im Jahr 2050 anwachsen. Ich appelliere daher an die Bundesregierung, jugendgerechte Aufklärungs- und Verhütungsangebote in Entwicklungsländern in ihre Bildungsförderung zu integrieren und als wirkungsvollen Weg zur Armutsbekämpfung verstärkt zu fördern.“

Daten zur menschlichen Entwicklung

Der DSW-Datenreport bietet aktuelle demografische und sozioökonomische Daten für alle Länder und Regionen der Welt – von den Bevölkerungsprojektionen bis 2050 über die Lebenserwartung bis zur Nutzung von Familienplanung.

Über die DSW

Die DSW ist eine international tätige Entwicklungsorganisation. Ziel unserer Arbeit ist es, zur Umsetzung des Menschenrechts auf Familienplanung und zu einer zukunftsfähigen Bevölkerungsentwicklung beizutragen. Jugendliche sind daher die wichtigste Zielgruppe unserer Projekte. Auf nationaler und internationaler Ebene nehmen wir Einfluss auf politische Entscheidungsprozesse in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung und Gleichstellung der Geschlechter.

Weitere Informationen (Links ab 13:00 aktiv)

DSW-Datenreport 2018: https://www.dsw.org/datenreport 
Grafik: Die Welt - ein Dorf: https://bit.ly/2MqmICv 
Online-Länderdatenbank mit den neuesten demografischen und 
sozioökonomischen Daten: https://www.dsw.org/landerdatenbank/ 

Pressekontakt:

Mareike Döring
Pressereferentin
Tel.: 0511 94373-38
mareike.doering@dsw.org
Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW)
Hindenburgstr. 25
30175 Hannover
www.dsw.org

Original-Content von: Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011