▷ Einladung zum Pressetermin: Premiere der Ausstellung „Die Macht der Gefühle / …

clareich / Pixabay


21.02.2019 – 12:20

Stiftung EVZ

Ein Dokument

Berlin (ots)

Unsere Politik wird, so scheint es, zunehmend von Emotionen bestimmt. Hier setzt die Ausstellung „Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19“ an, die heutige Erscheinungsformen von 20 Emotionen zum Ausgangspunkt nimmt, um Kontinuitäten und Brüche in den Gefühlswelten zu veranschaulichen, die die vergangenen 100 Jahre prägten. Die gemeinsam von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegebene Schau wurde von den Historikerinnen Ute und Bettina Frevert erarbeitet. Schirmherr der Ausstellung ist Bundesaußenminister Heiko Maas.

Zur fachöffentlichen Pressevorstellung der Ausstellung laden wir herzlich ein:

Dienstag, 5. März 2019 um 11 Uhr 
Atrium des Philip-Johnson-Hauses 
Friedrichstraße 200, 10117 Berlin-Mitte 

Vor der Ausstellungseröffnung und im Anschluss daran stehen Prof. Dr. Ute Frevert, Direktorin am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Bettina Frevert, historische Bildnerin, Dr. Andreas Görgen, Abteilungsleiter Kultur und Kommunikation im Auswärtigen Amt, Dr. Andreas Eberhardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) sowie Dr. Anna Kaminsky, Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, für Fragen und Einzelinterviews gerne zur Verfügung.

„Die Macht der Gefühle“ steht ab 5. März 2019 in 3.000 Exemplaren auf Deutsch sowie in acht weiteren Sprachfassungen für die historisch-politische Bildung und die Kulturarbeit im In- und Ausland bereit. Akustische Bildbeschreibungen in deutscher Sprache ermöglichen blinden und sehbehinderten Menschen einen barrierearmen Ausstellungsbesuch. Zudem ist die Schau durch multimediale didaktische Begleitmaterialien fächerübergreifend im Unterricht einsetzbar.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial unter www.machtdergefuehle.de.

Interessenten sind gebeten, uns per Mail an Sandra Berger (s.berger@ludwigundteam.com) wissen zu lassen, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen. Gerne beantworten wir eventuelle Rückfragen.

Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) und Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Pressekontakt:

LUDWIG UND TEAM GmbH
Sandra Berger
Johnsallee 62
20148 Hamburg
Tel. +49 (0) 40 45 01 41-25
Fax +49 (0) 40 45 01 41-40
E-Mail: s.berger@ludwigundteam.com

Weitere Informationen:
Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ
Kathrin Wiermer
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Tel. +49 (0) 30 25 92 97-24
Fax +49 (0) 30 25 92 97-11
E-Mail: wiermer@stiftung-evz.de
www.stiftung-evz.de

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Jan Tilman Günther
Kronenstraße 5
10117 Berlin
Tel. +49 (0) 30 31 98 95-225
Fax +49 (0) 30 31 98 95-210
E-Mail: t.guenther@bundesstiftung-aufarbeitung.de
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Original-Content von: Stiftung EVZ, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011