▷ FDP darf Wirtschaftskompetenz nicht vernachlässigen / Liberaler Mittelstand will …

FelixMittermeier / Pixabay


Thomas Philipp Reiter, Liberaler Mittelstand, FDP, Europa, Europawahl 2019, Hamburg, Schleswig-Holstein. Weiterer Text ber ots und www.presseportal.de/nr/127650 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Verffentlichung bitte unter Quellenangabe:
Thomas Philipp Reiter, Liberaler Mittelstand, FDP, Europa, Europawahl 2019, Hamburg, Schleswig-Holstein. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127650 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V./Egon Huschitt“

Berlin (ots) – Der Bundesverband „Liberaler Mittelstand e.V.“ mahnt die FDP, ihren Markenkern Wirtschaftskompetenz nicht zu vernachlässigen. Dies gelte auch für die Wahlempfehlungen zur Europaliste. Die FDP wird am 27. Januar 2019 in Berlin auf einem Europaparteitag ihre Kandidaten für die Europawahl im Mai bestimmen. „Für die der FDP nahestehenden Unternehmerinnen und Unternehmer ist es wichtig, dass sich unter den ersten acht Europakandidaten wenigstens ein Vertreter des Liberalen Mittelstands wiederfindet“, fordert der Bundesvorsitzende und FDP-Bundestagsabgeordnete Thomas L. Kemmerich.

„Unser Motto lautet ‚Mittelstandskompetenz in die Parlamente“http://www.presseportal.de/“, so Kemmerich. Dies gelte auch für Europa. Die FDP laufe derzeit Gefahr, ihre Profilschärfe zu verlieren. Spitzenkandidat des Liberalen Mittelstands für die Europawahlen 2019 ist der Unternehmer Thomas Philipp Reiter, der für die FDP Schleswig-Holstein auf Listenplatz 2 gewählt wurde.

Pressekontakt:

Liberaler Mittelstand e.V.
Generalsekretär
Thomas Philipp Reiter
Tel. (0172) 910 20 20
E-Mail tpr@liberaler-mittelstand.eu

Original-Content von: Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011