▷ Grünen-Spitzenkandidatin fordert mehr Geld für Arbeitskräfte in der Landwirtschaft


23.05.2019 – 15:21

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots)

Weniger Chemikalien, mehr Arbeitskräfte: Die Spitzenkandidatin der Grünen für die Europawahl, Ska Keller, fordert im ARD-Mittagsmagazin (23.05.2019) eine Neuausrichtung der europäischen Landwirtschaftspolitik.

Es müsse mehr über Alternativen zu Pestiziden nachgedacht werden, „zum Teil brauchen wir auch mehr Arbeitskräfte, die helfen können. Genau das wollen wir auch fördern in der europäischen Landwirtschaftspolitik, dass Bäuerinnen und Bauern, die weniger Pestizide einsetzen, die alternative Möglichkeiten anwenden, dass die auch gefördert werden.“

Die Arbeit in der Landwirtschaft sei oft nicht attraktiv genug. „Wir müssen dahin kommen, dass Landwirtschaft mehr Wertschätzung erfährt in der Politik, dass wir nicht das Billigste immer fördern“, sagte Keller. Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, müssten von ihrem Job und ihren Erzeugnissen leben können.

Die Grünen wollen den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft reduzieren und fordern ein Verbot des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
ARD-Mittagsmagazin
Tel.: 030 97993 – 55520
mima@rbb-online.de
www.mittagsmagazin.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

https://wertheimerportal.de/bilder-wir-sind-wertheim-am-marktplatz-11-september-2011/