▷ Heil verspricht Unterstützung beim digitalen Wandel in der Arbeitswelt

FelixMittermeier / Pixabay


Berlin (ots) – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat angekündigt, Unternehmen und Arbeitnehmer beim digitalen Wandel zu unterstützen.

Im Inforadio vom rbb sprach er am Mittwoch von einem konkreten Gesetzentwurf, mit dem ab dem 01. Januar 2019 Hilfen von Bund für Qualifizierung und Weiterbildung in Anspruch genommen werden können. „Ich halte das für die Schicksalsfrage, dass wir das gut hinbekommen“, so Heil.

Das Arbeitsministerium geht nach Angaben des Ministers davon aus, dass bis 2025 durch die Digitalisierung etwa 1,6 Millionen Stellen wegfallen. Andererseits entstünden aber auch 2,3 Millionen Stellen. Heil mahnte eine differenzierte Herangehensweise an: „Wir haben Bereiche, da geht es darum, dass Menschen in ihrer Tätigkeit neue Qualifikationsanforderungen zu bewältigen haben. Das heißt, sie brauchen Weiterbildung und Qualifizierung in ihrem Berufsbild. Und wir werden erleben, dass es Menschen gibt, die eine Umschulung brauchen, zu einem ganz neuen Job.“ Das sei nicht ganz einfach, aber er sehe keine Alternativen. Um den Menschen die Sorgen zu nehmen, müssten Wirtschaft, Gewerkschaften und Politik zusammenarbeiten.

Es dürfe nicht zugelassen werden, so der Minister, dass einige „Digitalisierung mit Ausbeutung verwechseln und die Rechte der Beschäftigten unter die Räder kommen“.

Das Interview zum Nachhören: http://ots.de/iZHdUj

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011