▷ Keine Geschäfte mit dem Saudi-Regime – CEO der Neutrino-Energy-Group Holger Thorsten …

FelixMittermeier / Pixabay


Berlin (ots) – „Europa muss sich von der Abhängigkeit von saudischem Öl befreien!“ Mit Nachdruck fordert Holger Thorsten Schubart, CEO der Neutrino Energy Group, weitreichende Konsequenzen und ein Umdenken nach dem Tod des Journalisten Jamal Khashoggi.

Holger Thorsten Schubart kritisiert, dass sich „die Politik wegduckt, einfach weil Saudi-Arabien einer der größten Waffenkäufer und einer der wichtigsten Erdöllieferanten ist. Wir dürfen uns aber nicht länger der Arroganz der Ölländer unterwerfen“. Es werde zwar noch Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis sich die westlichen Staaten vom Gängelband der Abhängigkeit befreien könnten. Doch mit Hilfe der neuesten Erkenntnisse der Neutrino Physik und der aus den nichtsichtbaren Strahlenspektren umgewandelten Energie werde diese Befreiung gelingen.

Neutrinos (früher „Geisterteilchen“ genannt) sind hochenergetische Teilchen und Bestandteil der nichtsichtbaren Strahlung, die uns permanent unmerklich erreicht. „Jeden Tag erreicht uns nichtsichtbare Strahlungsenergie, das Tausendfache des Weltenergiebedarfs, mehr Energie, als alle verbliebenen fossilen Brennstoffe auf der Erde gemeinsam haben“, so Schubart.

Seit der Vergabe des Physiknobelpreises 2015 an Arthur McDonald und Takaaki Kajita ist das gewaltige Potenzial des Neutrino-Phänomens auch wissenschaftlich unbestritten.

„Neutrino Energy, die neuesten Erkenntnisse aus der Neutrino Forschung, insbesondere die richtige Geometrie und Anordnung der Beschichtungsmaterialien und die damit mögliche Wechselwirkung sind der wahre Da-Vinci-Code und dienen gleichsam als Schlüssel zur Befreiung von der Abhängigkeit von den erdölexportierenden Ländern“, betont Schubart.

„Über 100 Jahre lang haben wir nach unten geschaut, die fossilen Bodenschätze der Erde ausgebeutet und mit deren Verbrennung gleichsam den Klimawandel und die verheerenden Folgen der Erderwärmung ausgelöst. Nun ist es Zeit für einen Blick nach oben, um mit den neuesten Erkenntnissen aus der Physik das gewaltige Energiefeld über uns zu erschließen. Neutrino Energie wird der nächste Schritt im elektrischen Zeitalter.“

Mit Sicherheit werde dies noch Jahre oder gar Jahrzehnte dauern, erklärt Schubart. Er rechnet damit, dass sich die etablierten Systeme mit aller Gewalt gegen die Erneuerung stellen werden. „Aber durch eine aufgeklärte Gesellschaft wird es zu einem Wandel kommen. Der Wandel ist dringend notwendig und möglich – nicht nur, um die gravierenden Schäden an Umwelt und Klima nicht noch größer werden zu lassen, sondern auch, um sich von der Abhängigkeit und Arroganz der erdölexportierenden Länder zu befreien! Sonst müssen wir warten, bis der letzte Tropfen Öl verbrannt und die letzte Schippe Kohle verheizt sind und bei geopolitischen Konflikten um diese Ressourcen weitere Hunderttausende ihr Leben lassen, übrigens auch mit deutschen Waffen. Der Tod des Journalisten Jamal Khashoggi sollte ein deutliches Warnzeichen an alle sein, die ihre ethischen und moralischen Prinzipien auf dem Scheiterhaufen monetärer und politischer Interessen opfern.“

Der CEO der Neutrino Energy Group hatte in der Vergangenheit vertrauliche Gespräche mit Vertretern des saudischen Königshauses in Paris geführt, legt jedoch wegen des menschenverachtenden Verhaltens der Führung in Riad im Falle Khashoggi seine Kontakte vorerst auf Eis. „Das muss restlos aufgeklärt werden und die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen sein, bevor überhaupt neue Gespräche in Frage kommen. Gespräche werden nur auf der Basis erwiesener absoluter Friedfertigkeit möglich sein“, betont Schubart.

Pressekontakt:

Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
Tel. +49 30 20924013
press@neutrino-energy.com
http://neutrino-energy.com

Original-Content von: Neutrino Energy, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011