▷ Koblenzer „Lazarett“ mit neuer Führung

tvjoern / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

v.l. Generalarzt Nolte, Generalstabsarzt Dr. Schoeps, Generalarzt Dr. Weller, freie Nutzung mit Angabe der Quelle Weiterer Text ber ots und www.presseportal.de/nr/122038 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Verffentlichung bitte unter Quellenangabe:
v.l. Generalarzt Nolte, Generalstabsarzt Dr. Schoeps, Generalarzt Dr. Weller, freie Nutzung mit Angabe der Quelle Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/122038 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Presse- und… mehr

Koblenz (ots) – Das Bundeswehrzentralkrankenhaus hat einen neuen Kommandeur und Ärztlichen Direktor. Der Stellvertretende Inspekteur des Sanitätsdienstes und Kommandeur Gesundheitseinrichtungen, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, hat Generalarzt Dr. Norbert Weller von der Führung des Hauses entbunden. Gleichzeitig hat er Generalarzt Almut Nolte mit der Leitung des Bundeswehrzentralkrankenhauses beauftragt.

„Das Bundeswehrzentralkrankenhaus befindet sich – wie viele andere sanitätsdienstliche Dienststellen, in einer Zeit des Umbruches. Die Einnahme der Zielstruktur 2020 erforderte zahlreiche strukturelle Änderungen im Hause,“ beginnt Schoeps seine Rede. Gemeint sind damit die vielen Umstrukturierungen und Umbauten im Haus, die dem neuen Stand der Medizin gerecht werden sollen. „Wie sie alle wissen, entwickelt sich einerseits die medizinische Wissenschaft in rasendem Tempo weiter und neue Entwicklungen und Verfahren nehmen ungebremst ihren Lauf.“ Für die Zukunft sind noch weitere Maßnahmen geplant, die bereits durch Weller ins Rollen gebracht wurden. „Wir dürfen uns dem Fortschritt nicht verschließen und müssen auch stets unseren militärischen Auftrag erfüllen,“ betont Schoeps vor den geladenen Gästen ausdrücklich.

Im November 2017 wurde Weller Kommandeur und ärztlicher Direktor des Bundeswehrzentralkrankenhauses in Koblenz. „Eine Aufgabe, der Sie sich mit vollem Eifer gestellt haben und in kürzester Zeit belastbare Netzwerke etabliert hatten,“ lobt Schoeps. „Sie haben dem Haus und Ihrem Personal sehr gut getan. Sie haben zugehört, zugepackt und Einiges bewegt – und Ihre Mitarbeiter hätten Sie wohl sehr gern länger als Chef behalten.“ In seiner Zeit brachte Weller Projekte wie das Krankenhaus 4.0 voran und die Etablierung des Herzzentrums Nördliches Rheinland-Pfalz.

Neu auf dem Dienstposten ist nun Generalarzt Almut Nolte, die als zweite Frau das Kommando über das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz erhalten hat. „Diese Verwendung ist mit Sicherheit die forderndste Führungsverwendung, die der Sanitätsdienst zu bieten hat,“ so Schoeps. Nolte war seit 2016 als Stellvertreterin des Kommandeurs Kommando Regionale Sanitätsdienstliche Unterstützung eingesetzt.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst
Pressestelle
Hanna Olbrich
Telefon: 0261 89613311
pizsanitaetsdienst@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011