▷ Leitveranstaltung der deutschen Gesteinsindustrie in Berlin / … weil Substanz immer …

FelixMittermeier / Pixabay


11.09.2019 – 12:41

Bundesverband Mineralische Rohstoffe, MIRO

Berlin (ots)

Vom 27. bis 29. November 2019 findet das ForumMIRO erneut im Mercure Hotel MOA in Berlin statt. Die vom Bundesverband Mineralische Rohstoffe, MIRO, getragene Leitveranstaltung der deutschen Kies-, Sand-, Quarzsand- und Natursteinindustrie ist der wichtigste Treffpunkt für Akteure und Partner der heimischen Produzenten dieser vor allem für das Baugeschehen wichtigen Grundstoffe. Zahlreiche Gäste aus Politik, Behörden, Instituten und Forschungseinrichtungen bereichern den fachlichen Austausch im Rahmen dieser Veranstaltung.

Zum Einstieg in die informationsgeladenen Tage ist nach dem Erfolg von 2018 erneut ein politischer Abendauftakt in Form einer professionell moderierten Podiumsdiskussion geplant. Unter der Überschrift: „Heimische mineralische Rohstoffe – unverzichtbar als Basis für Wohnen, Mobilität und Industrieproduktion“ stellen Rohstofffachleute, Wirtschaftsvertreter und Parlamentarier verschiedener Fraktionen im Deutschen Bundestag ihre Positionen und Ziele zum Stellenwert der heimischen mineralischen Rohstoffe in der Rohstoffpolitik der Bundesregierung dar und zur Diskussion. Der Eröffnungsteil ist neben der Begrüßung durch MIRO-Präsident Dr. Gerd Hagenguth und einem politischen Grußwort aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat geprägt durch einen kriminell spannenden Festvortrag von Leon Klein, der einen Blick auf die Themen IT-Sicherheit und Cyberkriminalität mit besonderer Relevanz in der Rohstoffindustrie bietet und effektive Schutzmechanismen empfiehlt.

Die anschließenden zweizügigen Fachstränge im Workshop-Format behandeln jeweils thematisch geschlossen wichtige Fragen der Branche zu den Themen Rohstoffsicherung, alternative Baustoffe, Genehmigungsverfahren sowie zur Rohstoffgewinnung im Kontext fiskalischer Abgaben. In diesem Jahr spielt zudem der Einsatz alternativer Energien und innovativer technischer Lösungen eine besondere Rolle. Speziell Letztere gewinnen für die Aufbereitung bislang wenig werthaltiger, da technisch nicht nutzbarer Rohstoffanteile, an Bedeutung. Tipps zum Thema Unternehmensleitung sowie Personalführung und eine umfangreiche Fachausstellung ergänzen das breit gefächerte Angebot.

Detaillierte Informationen und das Programm gibt es hier: www.forummiro.de

Pressekontakt:

Bundesverband Mineralische Rohstoffe e.V. – MIRO
Susanne Funk
Tel.: 030/2021 566 22
funk@bv-miro.org
www.bv-miro.org

Original-Content von: Bundesverband Mineralische Rohstoffe, MIRO, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011