▷ LPI-G: Pressemeldung zum Jahreswechsel 2020/2021

Bundespolizeidirektion München: Widerstand mit fast 4 Promille: 49-Jähriger will S-Bahn nicht verlassen

01.01.2021 – 04:12

Landespolizeiinspektion Gera

Gera/Altenburger Land/GreizGera/Altenburger Land/Greiz (ots)

Die Silvesternacht 2020/2021 wurde im Gegensatz zu den Vorjahren, durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und damit im Zusammenhang stehender einschränkender Verordnungen geprägt.

Vor diesem Hintergrund sowie zur Verhinderung von Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung führte die Landespolizeiinspektion Gera einen größeren Polizeieinsatz durch. Hierzu wurde die Polizeipräsenz im gesamten Bereich der LPI Gera deutlich erhöht.

Die Silvesternacht verlief ohne größere Straftaten oder sonstige Störungen der öffentlichen Sicherheit. Vereinzelt wurden Verstöße gegen die Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie festgestellt.

Der Einsatzleiter, POR Mike Schramm bewertet das Einsatzgeschehen in der Silvesternacht als ruhig. Die Bevölkerung hielt sich in der Mehrheit an die aktuell geltenden Verordnungen hinsichtlich der Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten.

Insgesamt kamen Beamte der LPI Gera 64 Mal zum Einsatz und leiteten 22 Mal ein Ermittlungs- / oder Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gera
Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503 / -1504
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016