▷ Mehrheit der Deutschen einig mit „Fridays for Future“-Bewegung

clareich / Pixabay


23.05.2019 – 08:00

Campact e.V.

Verden / Aller (ots)

Kurz vor den weltweiten Demonstrationen der „Fridays for Future“-Bewegung am Freitag zeigt sich, dass auch die Mehrheit der Deutschen von der Bundesregierung ehrgeizigere Klimaziele erwartet. Eine repräsentative Online-Umfrage von YouGov im Auftrag von Campact zeigt: 80 Prozent der Bevölkerung stimmen der Aussage zu, die Bundesregierung müsse „alles in Ihrer Macht Stehende tun, um die Klimakrise aufzuhalten“.

„Hinter den Forderungen der Schülerinnen und Schülern steht eine breite gesellschaftliche Mehrheit. Das ganze Land will konsequenten Klimaschutz“, sagt Luise Neumann-Cosel von Campact. Drei Viertel der Befragten teilen die Forderungen der Schüler und Schülerinnen, dass das 1,5 Grad-Ziel aus dem Pariser Klima-Abkommen eingehalten werden muss – und zwar auf jeden Fall. 69 Prozent verlangen von der Bundesregierung ehrgeizigere Klimaziele, mit denen die Erderhitzung auf 1,5 Grad begrenzt wird.

Laut der Studie „1,5-Grad: Was Deutschland tun muss“ wird Deutschland mit seinen bisherigen Klimazielen das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens deutlich verpassen. Die Studie wurde vom NewClimate Institute im Auftrag von Campact erstellt. Demnach dürfte Deutschland bereits im Jahr 2030, spätestens 2035, keine Treibhausgase mehr ausstoßen – nicht erst 2050, wie von der Regierung angestrebt.

Seit fünf Monaten gehen auch in Deutschland jeden Freitag Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz auf die Straße statt in den Unterricht. Die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) findet die Proteste richtig. Kurz vor der Europawahl wird gerade in den europäischen Ländern morgen mit großem Zulauf gerechnet. Vorbild für die Demonstrierenden ist die 16 Jahre alte Schwedin Greta Thunberg, die die weltweite Bewegung durch ihren freitäglichen Protest vor dem Stockholmer Parlament ausgelöst hat.

Weitere Informationen:

Die Umfrage finden Sie hier: https://blog.campact.de/2019/05/klima-umfrage/

Die Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2043 Personen zwischen dem 30.April und 02. Mai 2019 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Die Studie „1,5-Grad: was Deutschland tun muss“: https://campact.org/klimastudie

Pressekontakt:

Svenja Koch, Pressesprecherin Campact e.V., Tel.: 04231 957 590,
koch@campact.de

Original-Content von: Campact e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011