▷ Ministerpräsident Kretschmer: Zustände wie in Sachsen bald in ganz Deutschland

clareich / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

DIE ZEUT 37/18. Weiterer Text ber ots und www.presseportal.de/nr/9377 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Verffentlichung bitte unter Quellenangabe:
DIE ZEUT 37/18. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/9377 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/DIE ZEIT“

Hamburg (ots) – Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) warnt vor Zuständen wie in Sachsen in der gesamten Bundesrepublik. „Was hier passiert, kommt in drei, vier Jahren auch im Rest der Bundesrepublik an“, sagt Kretschmer der Wochenzeitung DIE ZEIT, „der Osten ist ein Seismograf“. Damit spielt der CDU-Politiker auch auf die Wahlergebnisse der AfD an.

Gleichzeitig kritisiert der Ministerpräsident die Darstellung der Vorfälle in Chemnitz in überregionalen Medien. Kretschmer erklärt, „dass es diese Hetzjagden, diese Pogrome so nicht gegeben hat“. Er finde, „dass die Berichterstattung überzogen war“. Man dürfe „in Chemnitz auch nicht alle in einen Topf werfen. Doch es hieß sofort und glasklar, alle seien Nazis.“

Außerdem betont Kretschmer: „Wenn jemand der Meinung ist, er wolle hier überhaupt keine Ausländer sehen, ist er bei mir falsch.“ Doch „es argumentiert fast niemand so. Die Menschen sind viel differenzierter.“

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Text dieser Meldung senden wir Ihnen für
Zitierungen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE
ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.:
040/3280-237, E-Mail: presse@zeit.de). Diese Presse-Vorabmeldung
finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011