▷ Mit Mut und Entschlossenheit für eine gute Pflege in Niedersachsen / bpa …

tvjoern / Pixabay


Hannover (ots) – Auf ihrer turnusmäßigen Jahresmitgliederversammlung in Hannover hat die Landesgruppe Niedersachsen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) heute in Anwesenheit der Verbandsspitze ihre Führungsriege neu gewählt. Neue Vorsitzende ist die bisherige Stellvertreterin Ricarda Hasch aus Oyten. Die studierte Dipl.-Pflegewirtin und Betreiberin eines familiengeführten Pflegeheims verfügt bereits über langjährige Erfahrung in der Verbandsarbeit. Zu ihrem Stellvertreter wählten die 170 Anwesenden Thorsten Meilahn, Inhaber mehrerer Pflegeeinrichtungen in der Region Oldenburg. Auch Meilahn ist schon seit vielen Jahren aktives Vorstandsmitglied der Landesgruppe Niedersachsen.

Wie auch die meisten anderen Mitglieder des Landesvorstandes gehört das neue Führungsduo der sog. Next-Generation an und führt die Familienbetriebe erfolgreich fort. Dennoch möchte der neu gewählte Landesvorstand nicht nur „Bewährtes bewahren“, sondern auch neue Impulse in der Verbandsarbeit setzen. Ganz oben auf der Agenda stehen der Kampf gegen den Personalnotstand in der Pflege und die Refinanzierung der damit verbundenen Personalkostensteigerungen. „Unser Ziel ist, die Rahmenbedingungen in der Pflege so zu gestalten, dass das notwendige Personal zur Versorgung der Pflegebedürftigen zur Verfügung steht und bezahlt werden kann“, so Hasch. „Außerdem wollen wir unsere Mitglieder, die viel Verantwortung für ihre Betriebe tragen, bei schwierigen Themen nicht im Regen stehen lassen, sondern für eine existenzsichernde Zukunft sorgen, so dass Unternehmertum in Niedersachsen wieder Freude macht“.

Bernd Meurer, Präsident des bpa, erklärte in seinem Grußwort: „Wir fordern die Politik auf, den Personalmangel in der Pflege endlich durch mehr Freizügigkeit, Flexibilität und schnellere Verfahren bei der Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland anzugehen“. Ebenso versicherte Rainer Brüderle, Präsident des bpa Arbeitgeberverbandes, den anwesenden rund 170 Mitgliedern, dass sich der bpa Arbeitgeberverband weiterhin gegen staatlich verordnete Zwangstarife wehren und für ein freies Unternehmertum in der Pflege einsetzen werde.

Ein besonderer Dank wurde dem scheidenden Landesvorsitzenden Karsten Neumann für seine über zehnjährige sehr erfolgreiche Arbeit und das unermüdliche Engagement für die private Pflege ausgesprochen.

Mit einem kraftvollen und positiven Ausblick verabschiedete Ricarda Hasch am Ende der gelungenen Veranstaltung die Mitglieder und rief ihnen zu: „Wir als bpa werden die erfolgreiche Arbeit der privaten Pflegeunternehmen in Niedersachsen mit Mut und Entschlossenheit voranbringen. Wir werden die Rahmenbedingungen kraftvoll auch gegen Widerstände mitgestalten und unsere Mitglieder bei Bedarf individuell unterstützen. Gemeinsam werden wir das Ziel verfolgen, der privaten Pflege in Niedersachsen den Stellenwert zu geben, der ihr aufgrund der hervorragenden Arbeit unserer Mitglieder und deren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gebührt!“

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.200 in Niedersachsen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen und Unterlagen: Henning Steinhoff, Leiter der
bpa-Landesgeschäftsstelle Niedersachsen, Tel.: 0511/12 35 13 40 oder
0162/13 21 678

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011