▷ Organspende als Bürgerpflicht? „Zur Sache Baden-Württemberg“, SWR Fernsehen

tvjoern / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Organspende – Bundesgesundheitsminister fordert Widerspruchslösung. Wo bleibt die Selbstbestimmung? Außerdem: Rücksichtslose Falschparker versperren Fuß- und Radwege. „Zur Sache Baden-Württemberg“, 13.9.2018, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) – „Zur Sache Baden-Württemberg“ am Donnerstag, 13. September 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Organspende als Bürgerpflicht?

Mehr als 80 Prozent der Deutschen halten die Organspende für sinnvoll. Trotzdem fehlen Spenderorgane, denn nur gut ein Drittel hat einen Organspendeausweis. Deutschland gehört in Bezug auf Organspenden zu den europäischen Schlusslichtern. Geht es nach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) werden in Zukunft alle automatisch Organspender sein, so lange sie nicht widersprechen. Kritiker sehen darin eine „Organabgabepflicht“, mit der die Ängste der Bürgerinnen und Bürger vor der Organspende nicht ernst genommen werden. Spahn allerdings hofft, dass mit der sogenannten „doppelten Widerspruchslösung“ mehr lebensrettende Organe zur Verfügung stehen. Gast im Studio ist Giovanni Maio, Medizinethiker der Universität Freiburg.

Vor Ort in der Klinik

Reporterin Alix Koch stellt sich selbst und anderen die Frage, was gegen einen Organspendeausweis spricht. Der Transplantationsbeauftragte des Universitätsklinikums Ulm erklärt den Ablauf einer Organentnahme. Außerdem trifft die Reporterin einen Patienten, der auf ein Spenderherz wartet.

„Geh weg, Parker!“ statt Gehwegparken

In vielen Städten im Land wird wild geparkt – zum Ärger von Fußgängern, Rollstuhlfahrern und Radfahrern. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) fordert höhere Bußgelder für Falschparker. Autofahrer beklagen fehlende Parkmöglichkeiten.

Junkies vor der Haustür im Stuttgarter Leonhardsviertel

Spritzen auf Kinderspielplätzen, Junkies, die sich im Hinterhof einen Schuss setzen: Das Drogenmilieu rund um das Stuttgarter Leonhardsviertel sorgt „für katastrophale Zustände“, sagen Erzieher und Elternbeiräte. Warum bekommt die Stadt das Problem nicht in den Griff?

Zweieinhalb Jahre Grün-Schwarz – die Halbzeit-Analyse der Regierungsmannschaft

Die erste Halbzeit begann schwach, mit einem frühen Rückstand durch Unstimmigkeiten in der Regierungsmannschaft. Aber auch die Führungsspieler im Team der Opposition konnten nicht punkten. Was lässt die zweite Halbzeit erwarten?

Stefan Mappus – Rückkehr nicht ausgeschlossen?

15 Monate als Ministerpräsident genügten, um ihn zur Hassfigur zu machen. „Es war meine schwerste Zeit“, sagt der Ex-Politiker. Wie hat er seinen Absturz verkraftet – und plant er sein politisches Comeback?

„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter www.SWR.de/kommunikation.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter SWRmediathek.de und unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011