▷ phoenix persönlich: Dagmar Wöhrl zu Gast bei Inga Kühn – Sonntag, 11. November …

FelixMittermeier / Pixabay


Bonn (ots) – Als langjährige CSU-Bundestagsabgeordnete kennt Dagmar Wöhrl die Probleme, denen Politikerinnen bei ihrer Arbeit begegnen, sehr gut. Frauen hätten es auch heute parteiübergreifend schwieriger als ihre männlichen Kollegen. Es gebe es schon viele „Platzhirsche“ in der Politik, so die ehemalige wirtschaftspolitische Sprecherin. In der Sendung „phoenix persönlich“ ist Dagmar Wöhrl zu Gast bei Inga Kühn und spricht über ihre Erfahrungen im Bundestag, ihre Kindheit und ihr sozial-politisches Engagement.

Sie habe allergrößte Achtung vor Angela Merkel, bekennt Wöhrl: „Ich habe immer ihre Leistung, ihren scharfen Verstand, ihr Wissen über alles geschätzt. Ich habe sie in keiner einzigen Situation erlebt, wo sie nicht wusste, von was sie redet. Sie arbeitet sich par excellence in die Vorgänge ein.“

„Ich habe immer versucht, authentisch zu bleiben. Ich glaub, das würde ich auch jeder jungen Politikerin, jedem jungen Politiker raten: Bleib authentisch, bleib am Boden, bleib so, wie dich deine Wählerinnen und Wähler kennen“, so Dagmar Wöhrl, die sich nach 23 Jahren im Jahre 2017 aus dem Bundestag verabschiedet hat. Sie habe versucht, sich nicht verbiegen zu lassen, so Wöhrl, die in einigen politischen Fragen, wie der Flüchtlingspolitik oder der „Ehe für alle“ eine andere Haltung hat als ihre Partei.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011