▷ phoenix persönlich: Günter Verheugen zu Gast bei Alfred Schier – Freitag, 29. März …

FelixMittermeier / Pixabay


28.03.2019 – 14:25

PHOENIX

Bonn (ots)

„Niemand hindert uns daran, ein starkes und einiges Europa zu schaffen, außer wir selbst“, kritisiert der langjährige EU-Kommissar und SPD-Politiker Günter Verheugen, denn jeder würde nur seine eigenen Interessen vertreten. Mit Blick auf den Brexit befürchtet Verheugen einen langfristigen Schaden: „Mit den ökonomischen Folgen kann man umgehen, so bitter sie auch sein werden. Das tiefere politische Problem besteht in der Gefahr, dass wir uns als EU bald in einer Lage wiederfinden könnten, in der wir auf uns alleine gestellt sind. Oder wo wir feststellen müssen, dass wir mit unseren Vorstellungen von der Lösung der globalen Herausforderungen keine Partner mehr finden. Der Verlust eines so großen und wichtigen Landes wie Großbritannien verringert das internationale Gewicht der EU massiv“, so Günter Verheugen gegenüber der Augsburger Allgemeinen Zeitung.

In der Sendung „phoenix persönlich“ spricht Alfred Schier mit dem langjährigen EU-Kommissar Günter Verheugen über die Frage, warum die Europäische Union nicht aus der Krise herauszufinden scheint.

„Die These, wir hätten uns mit der Erweiterung nach Osten 2004 sowie in den folgenden Jahren übernommen, ist falsch“, so Verheugen. Denn die vorliegenden Analysen würden zeigen, dass eine EU-Mitgliedschaft das beste Instrument sei, um Frieden und Sicherheit zu schaffen und wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu garantieren.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011