▷ phoenix runde: Politiker im Karneval – Wie viel Narrenfreiheit darf sein? – Mittwoch, …

FelixMittermeier / Pixabay


05.03.2019 – 17:55

PHOENIX

Bonn (ots)

Respektlos oder nur ein Karnevalswitz? Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kassiert wegen einer Äußerung über das dritte Geschlecht gerade viel Kritik. Auch beim politischen Aschermittwoch wird ausgeteilt – derb und polemisch. „Der Sozi ist an sich nicht dumm. Er hat nur viel Pech beim Nachdenken.“ Sagte einst Andreas Scheuer, damals noch CSU-Generalsekretär „Eher wird ein Hund einen Wurstvorrat anlegen, als der Ede Stoiber die Bürokratie bekämpfen.“ So Kurt Beck, ehemaliger SPD-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz. Beim politischen Aschermittwoch, dem verbalen Schlagabtausch der größten Parteien, ist kein Platz für empfindliche Gemüter.

Doch was ist noch witzig, was ist blamabel? Wie viel Ernst steckt im politischen Aschermittwoch? Wo liegen die Grenzen des guten Geschmacks?

Anke Plättner diskutiert u.a. mit: 
Maximilian Nowroth, Orange by Handelsblatt 
Anatol Stefanowitsch, Sprachwissenschaftler 
Tanja Brandes, Berliner Zeitung 

http://ots.de/UyFwZo

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011