▷ POL-DO: Versammlung Autokorso verlief überwiegend störungsfrei

02.03.2021 – 22:03

Polizei Dortmund

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0222

Am heutigen Abend fand erneut eine Versammlung sogenannter Impfgegner in Form eines Autokorsos in der Dortmunder Innenstadt statt. Von den angemeldeten 200 haben nur 57 Fahrzeuge teilgenommen.

Bei der letzten Versammlung am vergangenen Dienstag wurden bei einem Versammlungsteilnehmer gefährliche Gegenstände und Waffen gefunden:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4846491

Aufgrund dessen kontrollierten die Beamten am heutigen Tag jedes Fahrzeug, welches an der Versammlung teilnahm. Bei den Kontrollen fanden die Beamten am heutigen Abend ein Reizstoffsprühgerät und ein Messer. Dementsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt. Die Gegenstände stellten die Beamten sicher.

Im Vorfeld der Versammlung kam es zu einer Widerstandshandlung gegenüber einem Polizisten. Ein Gegendemonstrant auf einem Fahrrad wollte eine Polizeisperre überwinden. Im weiteren Verlauf warf er sein Fahrrad nach ersten Erkenntnissen auf einen Beamten. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt. Die Festnahme des Tatverdächtigenm folgte postwendend. Die Ermittlungen dauern an.

Um 19.45 Uhr setzte sich der Autokorso mit 57 Fahrzeugen von den Westfalenhallen in Richtung Innenstadt in Bewegung. Aufgrund der starken Polizeipräsenz konnten Störaktionen und gefährliche Situationen für alle Beteiligten verhindert werden. Vereinzelte Versuche von Gegendemonstranten, mit Fahrrädern in den Autokorso zu fahren, konnten die Beamten abwenden. Einzelne Fahrräder von Störern stellten die Beamten zur Gefahrenabwehr temporär sicher, da die Störer zuvor mit eben diesen Fahrrädern Einsatzfahrzeuge der Polizei behinderten und teilweise blockierten.

Nach einer Runde auf dem Innenstadtwall wurde die Versammlung durch den Anmelder um circa 20.45 Uhr für beendet erklärt.
Der Polizeiführer des Einsatzes, Polizeidirektor Dirk Happe, zeigt sich zufrieden mit dem Einsatzverlauf: „Unser Konzept war darauf ausgerichtet, Verkehrsstörungen so gering wie möglich zu halten und Verkehrsgefährdungen zu verhindern. Darüber hinaus haben wir den Vorfall aus der letzten Woche zum Anlass genommen, bei den Autos im Hinbklick auf gefährliche Gegenstände genau hinzuschauen. Trotz vereinzelter Verstöße, können wir mit der überwiegend störungsfreien Bilanz zufrieden sein.“

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016