▷ POL-GI: Mehrere Auseinandersetzungen führen zu Einsätzen in der …

14.01.2021 – 16:37

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen

Gießen (ots)

Pressemeldungen vom 14.01.2021:

Gießen: Mehrere Auseinandersetzungen führen zu Einsätzen in der Asylunterkunft

Mehrere Auseinandersetzungen führten erneut zu Einsätzen in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße. Fünf Bewohner aus Algerien gerieten am Mittwoch gegen 15.30 Uhr wegen Kleidungsstücken in Streit. Dieser endete dann in einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei erlitten zwei Algerier im Alter von 24 und 26 Jahren Prellungen sowie Schnittverletzungen. Rettungsfahrzeuge brachten die beiden Verletzten in ein Krankenhaus. Gegen drei 23-jährigen Verdächtige leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Zu einer weiteren handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Algeriern im Alter von 19 und 24 Jahren kam es gegen 19.10 Uhr. Dabei waren vermutlich ein Teppichmesser und ein Skalpel im Spiel. Ein Algerier und ein Unbeteiligter erlitten leichte Schnittwunden. Die Polizei stellte die beiden Messer sicher. Es stellte sich heraus, dass ein 19-jähriger Verdächtiger gegen 18.15 Uhr in einem Krankenhaus behandelt wurde. Da dieser in der Klinik randalierte hatte, wurde eine Polizeistreife hinzugezogen. Die Beamten konnten den jungen Mann beruhigen. Als er wieder in seine Unterkunft zurückkam, kam es dann offenbar zum Konflikt mit dem anderen Bewohner. Der 19-Jährige ließ sich diesmal nicht beruhigen und er musste eine Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Gegen die beiden Beteiligten leiteten die Ordnungshüter ein Strafverfahren ein.

In den Abendstunden, gegen 22.30 Uhr, waren mehrere Streifenwagen in der Asylunterkunft eingesetzt. Offenbar hatte ein 25-jähriger Asylbewerber mit Reizgas gesprüht. Vier Bewohner sowie der Tatverdächtige erlitten Augenreizungen. Nach dem Vorfall bewaffneten sich mehrere Personen mit Besteck. Der Sicherheitsdienst schritt ein, trennte teilweise die Personen und die Situation beruhigte sich. Zu weiteren Tathandlungen war es bis zum Eintreffen der Polizisten offenbar nicht gekommen. Die Beamten stellten ein Reizgas sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den 25-Jährigen ein.

Grünberg: Keine Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

Beamte der Polizeistation Grünberg kontrollierten Beamte während des Nachtdienstes vom Mittwoch auf Donnerstag insgesamt 12 Fahrzeuge und 14 Personen. Jeder konnte eine Bescheinigung der Arbeitgeber vorlegen.

Reiskirchen: Giftköder in Reiskirchen ausgelegt

Unbekannte legten offenbar auf einem Feldweg zwischen Ettingshausen und Laubach-Münster in der Nähe des alten Bahndamms mehrere Giftköder aus. Eine Zeugin entdeckte sie am Sonntag (10. Januar) Bei den gefundenen Ködern handelt es sich um mehrere Tabletten, welche in Bauchscheiben eingewickelt waren. Die Art der Tabletten ist bisher noch nicht bekannt. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Angaben zu dem Unbekannten machen? Gibt es Besitzer, dessen Tier geschädigt wurde? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Linden: Diebe auf frischer Tat erwischt

Am Mittwochabend (13.Januar) betraten gegen 18.55 Uhr vier Männer einen Einkaufsmarkt in der Arnsburger Straße in Großen-Linden. Sie teilten sich auf und steckten offenbar Ware in die mitgeführten Rucksäcke. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und sprach zwei Männer an der Kasse an. Ein Verdächtiger gab Gas und flüchtete. Die anderen bemerkte das Festhalten und leerte daraufhin den Inhalt des Rucksacks. Ein Mitarbeiter informierte die Polizei, welche die Tatverdächtigen aus Algerien und Marokko im Alter von 16, 24 und 29 Jahren festnahm. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten die Diebe wieder.

Verkehrsunfall:

Laubach: Wildunfall

Mittwochabend (13.Januar) gegen 23.45 Uhr befuhr ein 44-jähriger Mann die Bundesstraße 276 von Laubach nach Freienseen als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß, deb das Tier nicht überlebte. Am Fahrzeug des 44-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Auffahrunfall in der Ringallee

Eine 21-jährige Frau aus Solms fuhr am Mittwoch (13.Januar) gegen 14.20 Uhr die Ringallee und beabsichtigte nach rechts in die Gutfleischstraße abzubiegen. Dabei übersah die Solmserin den Bremsvorgang eines vorausfahrenden Fahrzeugs und fuhr auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Sabine Richter Pressesprecherin

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*