▷ POL-HK: Schneverdingen: Illegales Fahrzeugtuning führt zur Durchsuchung; Soltau: Pkw …

not
Polizei im Einsatz

14.10.2020 – 08:17

Polizeiinspektion Heidekreis

Heidekreis (ots)

13.10. / Illegales Fahrzeugtuning führt zur Durchsuchung

Schneverdingen: Am Dienstagmorgen durchsuchte der zentrale Kriminaldienst der Polizei Heidekreis gemeinsam mit Beamten der Hamburger Kontrollgruppe „Autoposer“ eine Autowerkstatt in Schneverdingen. Gegenstand der Ermittlungen waren Erkenntnisse im Bereich des illegalen Fahrzeugtunings durch den Einbau falsch begutachteter Kfz-Teile. Die Durchsuchung führte unter anderem zur Beschlagnahme eines hochwertigen Pkw. Die Ermittlungen dauern an

13.10. / Pkw entsorgt

Soltau: Am Dienstag wurde die Polizei auf ein abgestelltes Fahrzeug in der Nähe der Gasförderanlage in Jettebruch hingewiesen. An dem bereits abgemeldeten Pkw waren keine Kennzeichen mehr angebracht. Zudem wurde die grüne Umweltplakette abgekratzt. Über die Fahrzeug-Identifizierungsnummer konnten die Beamten die Eigentümerin schnell ermitteln. Die 55-jährige Walsroderin wurde aufgefordert das Fahrzeug angemessen zu entsorgen. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde ebenfalls eingeleitet.

13.10. / Mit 2,77 Promille am Steuer

Munster: Nach Hinweisen aus der Bevölkerung kontrollierte die Polizei am Dienstagabend einen 61-jährigen Munsteraner, der mit seinem Pkw auf einer Tankstelle pausierte. Der offensichtlich alkoholisierte Fahrer soll nach Zeugenangaben zuvor mittig auf der Fahrbahn gefahren sein und beinahe einen Unfall verursacht haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,77 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben, zudem wurde der Führerschein beschlagnahmt.

13.10. / Unter Drogeneinfluss

Wietzendorf: Beamte kontrollierten am Dienstagnachmittag einen 19-jährigen Fahranfänger. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf THC. Der junge Mann aus Wietzendorf gab den vorherigen Konsum von Marihuana zu. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

13.10. / Stauende übersehen

Heidekreis / A7: Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der A7, zwischen dem Walsroder Dreieck und der Raststätte Allertal, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten LKW. Der 42-jährige polnische Unfallverursacher erkannte ein Stauende zu spät und fuhr auf einen bereits stehenden LKW auf, der wiederum auf einen weiteren Sattelzug geschoben wurde. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 150.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Tarek Gibbah
Telefon: 05191/9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016