▷ POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn/Schwäbisch Hall …


Heilbronn (ots) – Künzelsau: Zeugen führten Polizei zu Tätern, Haftbefehl erlassen

Großer Erfolg für die Polizei Künzelsau: Die Beobachtungen aufmerksamer Zeugen haben die Beamten am Donnerstag und Freitag zunächst zu verstecktem Diebesgut, dann zu zwei Tätern und schließlich zu einer Person geführt, die im dringenden Verdacht steht, Schwarzarbeiter eingeschleust und beschäftigt zu haben. Am Donnerstagabend hatte ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass er in einem Waldstück zwischen Künzelsau-Morsbach und Kupferzell-Künsbach mehrere gefüllte Kanister sowie zwei abgedeckte Baumaschinen entdeckt habe. Die Gegenstände waren zum Teil mit Ästen und Zweigen abgedeckt. Daraufhin überwachten Polizeibeamte die Fundstelle. In der Nacht auf Freitag konnten die Beamten dann einen Kastenwagen mit slowenischem Kennzeichen stoppen, der die Stelle im Wald angefahren hatte. Die Polizisten nahmen die zwei Insassen fest und brachten sie zur Dienststelle. Es handelt sich um zwei Männer mit moldauischer Staatsangehörigkeit im Alter von 20 und 31 Jahren. Mit Einverständnis der Beschuldigten durchsuchten Beamte den Wohnsitz der Männer und fanden dort die Personalausweise der beiden sowie weiteres Diebesgut und Utensilien zum Diebstahl von Kraftstoff vor. Zwischenzeitlich ergaben die Ermittlungen, dass sich zwei im Wald versteckte Rüttelplatten und Werkzeuge zwei vorausgegangenen Einbrüchen in Kupferzell und Braunsbach-Steinkirchen zuordnen ließen. Die Zweigstelle Schwäbisch Hall der Staatsanwaltschaft Heilbronn stellte Haftantrag. Die Tatverdächtigen wurden am Samstag dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Die beiden Männer wurden daraufhin in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Im Fokus der Ermittlungen steht nun weiterhin ein 32-jähriger Deutscher. Der Mann hatte das Tatfahrzeug der beiden Männer gemietet und ihnen die Unterkunft zur Verfügung gestellt. Er steht in dringendem Verdacht ausländische Personen illegal beschäftigt zu haben. Gesondert wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016