▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit einem Betrag aus dem …


13.02.2019 – 00:56

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.02.2019

Heilbronn: Unfall nach Rotlichtmißachtung Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, befuhr die 54-jährige Fahrerin eines PKW Peugeot die L 1111 (BAB Zubringer) von Untergruppenbach in Richtung Heilbronn. Die aus Stuttgart stam-mende Frau wollte an der Einmündung L 1111(Stuttgarter Straße)/ Max-Planck- Straße nach links in die Max-Planck-Straße abbiegen. Aufgrund Rotlicht hielt sie zunächst an. Als der Geradeausverkehr Grünlicht bekommt fährt die Frau plötzlich versehentlich, für ihre Fahrtrich-tung bei „rot“, los. Die Ampel für den Geradeausverkehr liegt direkt neben der Ampel für den Linksabbiegeverkehr und wurde offensichtlich von der Frau verwechselt. Im Einmündungsbe-reich kam es zum Zusammenstoß mit dem 36-jährigen Fahrer eines PKW BMW und dem 57-jährigen Fahrer eines PKW VW Golf. Der BMW – Fahrer aus Bietigheim und der Golf Fahrer aus Ilsfeld fuhren bei Grünlicht für den Geradeausverkehr in Richtung Donnbronn stadtaus-wärts. Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich der PKW Peugeot zunächst auf und kam dann auf der Fahrerseite im Einmündungsbereich der Max-Planck-Straße zum Liegen. Die Fahrer des PKW BMW und des PKW VW blieben unverletzt. Die Fahrerin des PKW Peugeot wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 16.000,– EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016