▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.09.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Neckar-Odenwald-Kreis:

Buchen: Betrunken gegen eine Hauswand gefahren

Vermutlich aufgrund des Genusses von alkoholischen Getränken, verlor ein Autofahrer am Freitagabend, gegen19.27 Uhr, im Hausemer Weg in Buchen die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen die Wand einer Scheune. Ein Alkoholtest brachte Gewissheit. Knapp 2,5 Promille zeigte das Testgerät an. Der Fahrer, an dessen Pkw beim Unfall einen Totalschaden in Höhe von circa 800 Euro entstand, musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Mosbach: Randalierer im psychischen Ausnahmezustand Ein randalierender Mann wurde der Mosbacher Polizei am Freitagnachmittag, gegen 17.18 Uhr, aus einer Pizzeria im Mosbacher Gartenweg gemeldet. Beim Eintreffen von zwei Streifenwagenbesatzungen befand sich der mutmaßliche Randalierer bereits außerhalb des Lokals. Der Mann hatte seine aggressive Grundhaltung noch nicht abgelegt und verhielt sich auch gegenüber der Polizei aufbrausend. Ein Alkoholtest konnte durchgeführt werden und erbrachte eine Beeinflussung von 2,2 Promille. Ihm wurde zunächst ein Platzverweis ausgesprochen dem er jedoch nicht kam. Stattdessen wurde sein Verhalten immer aggressiver. Zur Verhinderungen weiterer Pöbeleien und weil der Mann im Laufe der Kontrolle immer unzurechnungsfähiger wurde, erklärten die Beamten ihm den Gewahrsam. Das Verbringen in den Streifenwagen gestaltete sich schwierig, da sich der Randalierer dagegen sträubte. Nur unter erheblichem Kraftaufwand und unter andauernden Beschimpfungen und Beleidigungen des Mannes, konnte dieser schließlich in eine Zelle gebracht werden. Mittlerweile befand sich der Betroffene in einem derart psychischen Ausnahmezustand, dass er einem Arzt vorgestellt werden musste, der ihn schließlich in eine Psychiatrie einwies.

Obrigheim: Motorradfahrer schwer verletzt

Im Rahmen der Fahrschulausbildung befuhren ein Fahrlehrer und sein Fahrschüler am Samstagmittag, gegen 12.55 Uhr, jeweils mit einem Motorrad die Landesstraße von Asbach in Richtung Hüffenhardt. Nach einer Linkskurve mit anschließender Kuppe kam der Fahrschüler mit seinem Krad nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in der Folge gegen einen Baum. Hierbei wurde der junge Fahranfänger lebensgefährlich verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Walldürn: Motorrad umgefahren und geflüchtet

Am Samstagmorgen, gegen 10 Uhr, stellte der Fahrer eines Motorrads dieses in der Walldürner Obere Vorstadtstraße, dortiger Einmündungsbereich der Keimstraße, hinter einem Verkehrsschild ab. Das Krad ragte leicht mit dem Heck in die Fahrbahn hinein. Am Motorrad war ein Top-Case aufgebaut. Vermutlich beim Einbiegen aus der Keimstraße streifte ein bislang unbekanntes Fahrzeug das Motorrad und warf es um. Anschließend flüchtete der Fahrer. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Zeugen die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281/904-0, zu melden.

Limbach: Junge auf Spielzeugtraktor schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste ein 9-Jähriger am Samstagabend in ein Krankenhaus geflogen werden. Auf dem Hof eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Roberner Straße in Limbach, übersah der Vater des Jungen den auf dem Spielzeugtraktor fahrenden Sohn, während er selbst mit seinem echten Traktor den Hof befuhr. Das Spielgerät wurde mitsamt dem Jungen mit dem Vorderrad des Traktors erfasst. Der Bub wurde glücklicherweise nicht überrollt. Nach bisherigen Erkenntnissen zog sich der Junge eine Beinverletzung zu.

Stadt- und Landkreis Heilbronn:

Heilbronn-Böckingen: Zechpreller landen in der Zelle

Zwei Gäste eines Hotels in der Böckinger Kastellstraße, mussten am Freitagabend unter Polizeibegleitung das dortige Restaurant verlassen und wurden anschließend in Gewahrsam genommen. Zuvor randalierten die Männer und wurden vom Hotel mit einem Hausverbot belegt. Auch nach Eintreffen der Beamten verhielten sich die beiden Gäste aggressiv und wollten zudem die entstandene Rechnung nicht bezahlen. Zur Verhinderung von weiteren Störungen mussten beide ihren Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Cleebronn: Zeugen nach dreister Unfallfluch gesucht

Die Polizei Lauffen fahndet nach einem roten Kleinwagen. Der Pkw hat vermutlich drei Türen und müsste rundherum stark unfallbeschädigt sein. Am Samstagabend, gegen 20 Uhr, raste der Fahrer dieses Wagens in Cleebronn auf einem Feldweg, von der Strombergstraße her kommend in Richtung Güglingen. Beim Erkennen eines entgegenkommenden Fahrzeugs musste der Unbekannte eine Vollbremsung tätigen und verlor hierbei offenbar die Kontrolle über den Pkw. Er touchierte zunächst den entgegenkommenden Wagen und schleuderte anschließend in einen Weinberg. Nachdem der Pkw zum Stillstand gekommen war, gab der Lenker Vollgas und raste in Richtung Güglingen davon. Im Pkw sollen sich zwei jüngere Männer befunden haben. Wer Hinweise zu dem stark beschädigten roten Kleinwagen oder zum Unfallgeschehen machen kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Gundelsheim: Auto überschlägt sich auf regennasser Fahrbahn

Ein 21-Jähriger fuhr auf der regennassen Kreisstraße zwischen Bachenau und Tiefenbach am Freitagabend, gegen 22.10 Uhr, vermutlich zu schnell. In einer Linkskurve brach das Heck seines Audis aus, der Wagen kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicherweise verletzte sich der Mann nur leicht. Zur Beobachtung musste er jedoch im Krankenhaus verbleiben. An seinem Audi entstand Schaden in Höhe von 15.000 Euro.

Neckarsulm: Fahrraddieb scheitert am Schloss und hinterlässt hohen Schaden

Am Spiralschloss eines Rennrads, welches zwischen dem oberen Querrahmen und einem Metallteil am Fahrradunterstellplatz in der Neckarsulmer NSU-Straße angebracht war, scheiterte am Freitag ein Fahrraddieb. Obwohl der mutmaßliche Täter einen Metallfahrradständer eines anderen Rades abriss und mit diesem versuchte das Schloss zu sprengen oder abzureißen, hielt dieses den Bemühungen stand. Stattdessen hinterließ der Unbekannte eine starke Eindellung am Querrahmen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen die am Freitag, in der Zeit von 7.40 Uhr bis 16.35 Uhr im Bereich des Fahrradunterstellplatzes verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Bad Friedrichshall: Radfahrer verletzt

Beim Einfahren in den Kreisverkehr von der Ohrnberger Straße in die Hagenbacher Straße in Bad Friedrichshall, übersah die Fahrerin eines Mazdas am Freitagnachmittag, gegen 16.05 Uhr, einen sich bereits im Kreisverkehr befindlichen Radfahrer. Das Fahrrad wurde hierbei frontal erfasst worauf der Fahrer stürzte und sich mehrere Schürfwunden zu zog.

Heilbronn: Dienstfahrzeuge der Polizei beschädigt

Zwei zivile Dienstfahrzeuge der Kriminalpolizei wurden in der Nacht zum Sonntag beschädigt. Unbekannte stachen in der Zeit von Samstag, 23.30 Uhr bis Sonntag, 5 Uhr, die jeweils linken Reifen der Fahrzeuge mittels eines spitzen Gegenstands platt. Glücklicherweise wurden die Schäden vor Fahrtantritt bemerkt. Beide Einsatzfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07131 104-4444 entgegen.

Hohenlohekreis:

Bretzfeld/Schwabbach/Steinerner Tisch: Zeugen verhindern Waldbrand

Vermutlich gegen 19 Uhr am Freitagabend, fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug in Richtung des Waldrands beim Steinernen Tisch zwischen Eberstadt und Schwabbach im Gewann Neugreut. Der oder die Insassen entzündeten dort Kartonagen. Gegen 19.30 Uhr begaben sich zwei Personen auf ihr nahegelegenes Baumstück um dort Äpfel zusammenzulesen. Die Zeugen bemerkten Rauch im Bereich des Waldrands und fanden dort Kartonagen die anfingen zu glimmen. Der entstehende Brand konnte durch die freiwilligen Feuerwehren aus Bretzfeld, Bitzfeld und Schwabbach gelöscht werden. Die Polizei geht derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Hinweise zu dem unbekannten Brandleger nimmt das Polizeirevier in Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 entgegen.

Neuenstein: Planenschlitzer stehlen Schuhe

In der Nacht zum Freitag, stahlen Unbekannte drei Paletten Schuhe vom Auflieger eines Sattelzugs, nachdem sie die Planen aufgeschlitzt hatten. Der Lkw stand geparkt auf der Tank- und Rastanlage Hohenlohe Süd auf Gemarkung Neuenstein. Durch Zufall bemerkte der Fahrer den Diebstahl, konnte jedoch nur noch drei Personen erkennen, die mit einem dunklen Klein-Lkw flüchteten. Zeugenhinweise werden an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134/513-0, erbeten. Künzelsau: Brandschutt am Kocherufer entsorgt

Ein aufmerksamer Radfahrer meldete der Künzelsauer Polizei am Samstagmittag, gegen 12 Uhr, eine Rauchentwicklung im Bereich des Kocherufers im Wiesweg gegenüber der Hofratsmühle. Vermutlich Camper hatten zuvor an der dortigen Stelle eine Feuerstelle betrieben und den Brandschutt am Kocherufer abgelegt und mit Gras bedeckt. Dieses fing offenbar durch Resthitze Feuer. Die Feuerwehr konnte das Gras vom Brandschutt trennen und ablöschen. Zeugen die Hinweise zu den dort campenden Personen machen können werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Künzelsau, Telefon 07940/940-0, zu melden.

Main-Tauber-Kreis:

Bad Mergentheim: Lebensgefährliche Verletzungen bei Arbeitsunfall

Lebensgefährliche Verletzungen zog sich ein Arbeiter am Freitagmorgen in der Daimlerstraße in Bad Mergentheim zu. Der Mann war allein damit beschäftigt einen Sattelzug zu entladen. Vermutlich beim Öffnen der rechten Hecktür des Sattelzugaufliegers fielen nach bisherigen Erkenntnissen drei Ladungssicherungsstreben aus dem Laderaum auf den sich hinter dem Wagen befindlichen Geschädigten. Der Mann zog sich hierbei schwerste Kopfverletzungen zu und wurde in eine Spezialklinik verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an.

Lauda-Königshofen: Gegen Bahnschranke gefahren

Noch ist unklar, warum ein Pkw-Fahrer am Samstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, mit hoher Geschwindigkeit auf der B292, zwischen Königshofen und Sachsenflur, am zweiten Bahnübergang nach links von der Fahrbahn abkam und in die Halterung der dortigen Bahnschranke krachte. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der Schrankenantrieb aus dem Boden gerissen wurde. Da der Wagen teilweise auf den Schienen stand, musste der Bahnverkehr zeitweise gesperrt werden. Der Fahrer wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht, die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Der entstandene Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt.

Krensheim: Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Das Feuerwehrgerätehaus in der Seestraße in Krensheim wurde in der Nacht zum Samstag von einem unbekannten Einbrecher heimgesucht. Der Unbekannte gelangte über ein gekipptes Toilettenfenster ins Innere und stahl eine Geldkassette mit Bargeld. Anschließend verließ der Täter das Gebäude über ein Fenster in der Fahrzeughalle. Personen die im genannten Zeitraum in Krensheim verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefonnummer 09341/810, zu melden.

Werbach-Wenkheim: Werkzeuge gestohlen

Von einer Rohbau-Baustelle in der Lindenstraße in Wenkheim entwendete ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag mehrere zum Teil neuwertige Werkzeuge. Der Diebstahlschaden liegt bei circa 3.000 Euro. Zeugen, die im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Lauda-Königshofen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Circa 1.000 Euro hinterließ ein Unbekannter mit seinem Wagen an einem in der Gartenstraße in Lauda-Königshofen geparkten Honda. Der Unbekannte war nach ersten Ermittlungen am Freitag, zwischen 11.30 und 12 Uhr auf der Gartenstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs, als er das vor Gebäude Nummer 20 geparkte Fahrzeug vermutlich mit seinem Außenspiegel streifte. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, erbeten.

Tauberbischofsheim: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Einen Schaden von circa 500 Euro, hinterließ ein Unbekannter, vermutlich beim Ein- oder Ausparken an einem auf dem Parkplatzgelände in der Tauberbischofsheimer Vitryallee geparkten Peugeot. Der Wagen war am Donnerstag, zwischen 16.40 und 18 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Wer den Unfall beobachtet hat, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341/81-0, zu melden.

Wertheim: Fahrzeug überschlägt sich, mutmaßlicher Fahrer flüchtet betrunken

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Samstagmorgen bei Wertheim, auf der Kreisstraße zwischen Dörlesberg und Sachsenhausen ereignete, verletzte sich der Fahrer eines Pkw leicht. Vermutlich infolge Alkoholgenuss und nichtangepasster Geschwindigkeit kam der Wagen circa 300 Meter vor Sachsenhausen in einer Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und aufs Bankett. Beim Gegenlenken wurde der Wagen nach links abgewiesen und kam in den dortigen Straßengraben. Nachdem der Wagen im Straßengraben und an der dortigen Böschung weiterschlitterte wurde dieser wieder in Richtung der Straße abgewiesen, tauchte nun jedoch mit der Fahrzeugfront in den Graben und überschlug sich der Länge nach. Der Fahrzeugführer konnte sich aus dem Fahrzeugwrack befreien und sicherte die Unfallstelle ab. Die Polizei verständigte er nicht. Stattdessen wurde der Fahrer von Familienangehörigen abgeholt. Das beschädigte Fahrzeug wurde an der Unfallstelle zurückgelassen. Ein Zeuge eilte nachdem er den Unfall gehört hatte zur Unfallstelle. Ihm gegenüber wurde zunächst versichert, dass nach einer Behandlung im Krankenhaus die Polizei verständigt würde. Dies geschah nicht, stattdessen trat die Familie den Heimweg an. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde der Fahrer zuhause angetroffen. Er musste die Beamten zur Blutprobe begleiten. Zum Unfallhergang äußerte er sich bislang nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Wertheim: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

In der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag, 20 bis 15 Uhr, wurde ein Fahrzeug, welches auf dem Mainparkplatz vor der Tiefgarage in der Wertheimer Packhofstraße abgestellt war, von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Suzuki Swift stand nach der Tiefgaragenausfahrt auf dem sechsten Parkplatz neben einem Baum mit der Fahrzeugfront gegen die Tiefgarage geparkt. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt, vom Verursacher fehlt jede Spur. Zeugenhinweise zum Unfall werden an das Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342/9189-0, erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016