▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.09.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Buchen: Auf haltenden Pkw aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag, kurz vor 15 Uhr, auf der Landesstrasse zwischen Buchen und Eberstadt. Der 34-jährige Fahrer musste seinen VW auf Höhe der Einmündung nach Götzingen verkehrsbedingt anhalten. Der diesem nachfolgende 21-jährige Fahrer eines Toyotas erkannte diese zu spät und fuhr auf den VW auf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.500 Euro.

Buchen: Von der Fahrbahn abgekommen

Sachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, gegen 14.30 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Buchen und Hettigenbeuern ereignete. Der 42-jährige Lenker eines Mercedes Sprinters geriet in einer Rechtskurve auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, kam in der Folge nach links von der Fahrbahn ab und durchfuhr dortiges Buschwerk. Hierbei wurde der Pkw stark beschädigt.

Mosbach: Vorfahrt nicht beachtet

Weil eine 27-jährige Fahrerin eines Fiats am Montagnachmittag in Mosbach an der Einmündung Untere Messenklinge in den Hohlweg einen Audi übersah, kam es zu einem Verkehrsunfall mit einer Schadenshöhe von etwa 13.000 Euro. Die Fiat-Fahrerin wollte von der Untere Messenklinge nach rechts in den Hohlweg abbiegen und übersah hierbei den von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 28-Jährigen und seinen Audi. Personen wurden nicht verletzt. Mosbach: Gegen geöffnete Fahrertür eines Pannen-Pkw gestoßen Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand anlässlich eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der B 27 in Mosbach ereignete. Aufgrund eines platten Reifens blieb die 19-jährige Lenkerin eines VWs auf dem mittleren von drei Fahrstreifen stehen. Sie öffnete die Fahrertüre, blieb aber aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens im Fahrzeug sitzen. Der auf dem mittleren Fahrstreifen nachfolgende Fahrer eines Audis stieß beim Ausweichen auf den linken Fahrstreifen gegen die geöffnete Fahrertüre. Der VW musste abgeschleppt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Fahrenbach: Falscher Microsoftmitarbeiter leider erfolgreich

Weil er am Samstag einem angeblichen Microsoftmitarbeiter den Fernzugriff auf seinen PC ermöglichte, entstand einem Fahrenbacher Bürger ein Schaden von etwa 500 Euro. Die Polizei weist darauf hin, dass die Firma Microsoft keine derartigen Anrufe durchführt. Es wird empfohlen, bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter misstrauisch zu sein und sich nicht auf ein Gespräch einzulassen. Das Gespräch sollte sofort beendet werden ohne persönliche Daten preiszugeben. Sollte auf Verlangen des Anrufers bereits Software auf einem Rechner installiert worden sein, sollte das Gerät schnellstmöglich vom Netz getrennt und von einem PC-Experten überprüft werden. In jedem Fall verständigen Sie bitte umgehend die Polizei.

Obrigheim: Einbruch in Realschule Obrigheim – Zeugen gesucht

Ungebetene Gäste hatte im Zeitraum von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 6.20 Uhr, die Realschule Obrigheim. Indem ein Klassenfenster aufgehebelt wurde, gelangten der oder die Täter in das Gebäudeinnere. Hier wurden Türen gewaltsam geöffnet. Aus Klassenzimmern wurden Beamer und ein Monitor entwendet. Der verursachte Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Wer im oben genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen im Bereich der Realschule Obrigheim gemcht hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Aglasterhausen unter der Telefonnummer 06262 9177080 in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Hinweise zu Einbruch in Pfalzgrafenstift erbeten

Hinweise zu einem Einbruch in den Pfalzgrafenstift in Mosbach erhofft sich das Polizeirevier Mosbach. In der Zeit von Montag, 17.22 Uhr, bis Dienstag, 6.41 Uhr, wurde gewaltsam von der Straßenseite aus in den Pfalzgrafenstift in der Schloßgasse eingedrungen. In den Innenräumen wurden mehrere Schubladen unter Gewaltanwendung geöffnet. Da ein Weiterkommen innerhalb des Gebäudes nicht möglich war, stieg der Täter über ein weiteres Fenster erneut in das Gebäude ein. In den dortigen Büroräumen wurden wieder mehrere Schubladen und Schreibtische aufgebrochen. Entwendet wurden eine kleinere Geldkassette, eine kleine graue Getränkekasse und eine größere braue Geldkassette. Der Wert des entwendeten Gutes beträgt mehrere Hundert Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 2.000 bis 3.000 Euro geschätzt. Hinweise werden an das Polizeirvier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 erbeten.

Mosbach: Pfeffersprayer ermittelt

Wie bereits gestern berichtet, kam es am Montag in Mosbach-Bergfeld wegen des Verdachts auf Gasaustritt in einer Bildungsstätte zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei. Mehrere Personen klagten über Reizhusten und Atembeschwerden. Ursache war ein in einem Putzraum versprühtes Reizgas aus einem Pfefferspray. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte ein 64-jähriger Monteur als Verursacher festgestellt werden. Dieser war auch in dem Putzraum tätig und fand dort das Pfefferspray, welches er im Raum versprühte und diesen anschließend wieder verschloss. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Mosbach: Dank aufmerksamer Zeugin schneller Festnahmeerfolg

Am Montagmittag beobachtete eine Zeugin, wie eine sich auf einem Fahrrad befindliche männliche Person in Mosbach-Diedesheim einer auf dem Gehweg der Heidelberger Straße gehenden 81-Jährigen die Einkaufstasche entriss. In dieser befanden sich kurz zuvor erworbene Medikamente. Durch den Hinweis der Zeugin konnte der 20-jährige Tatverdächtige kurze Zeit später von Streifenbesatzungen des Polizeireviers Mosbach im Bereich der Herrenwiesenstraße / Erlenweg angetroffen und festgenommen werden. Das Kriminalkomisariat Mosbach hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016